Wirtschaftsminister Dulig reist nach Finnland und Estland

Dresden (dpa/sn) - Für eine engere Zusammenarbeit mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen tritt Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) eine Reise nach Finnland und Estland an. Vom 14. bis zum 18. April stehen verschiedene Stationen in Helsinki, Talinn sowie in Espoo an, wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte. «Die Finnen und Esten gehören zu den digitalen Vordenkern in Europa», so Dulig. Sachsen wolle sich daher Anregungen zur Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung, zum Thema vernetzte Städte und Verkehrssysteme der Zukunft holen. «Hier sehe ich großes Potenzial für eine Zusammenarbeit mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen in beiden Ländern», erklärte Dulig.

So könnten etwa in Estland Bürger mit ihrer digitalen ID-Karte alle Behördengänge online erledigen. Zudem hat Estland bereits vor zwei Jahren den öffentlichen Verkehr für den Test selbstfahrender Autos freigegeben, der Nahverkehr ist zudem kostenlos. Dresden und Leipzig kooperieren den Angaben zufolge schon mit finnischen Partnern mit dem Ziel, intelligentere und saubere Städte zu schaffen. Leipzig und Espoo bewerben sich zudem gemeinsam als Leuchtturm-Städte im EU-Förderprogramm zum Thema «Smart Cities».

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...