Zoll stellt unversteuerte Tabakwaren im Postversand sicher

Dresden (dpa/sn) - Der Zoll hat tausende Zigaretten und Tabaksticks sichergestellt, die aus anderen EU-Ländern per Post nach Sachsen eingeführt worden waren. Allein Donnerstag seien innerhalb weniger Stunden in 38 Postsendungen insgesamt 14 000 Zigaretten und mehr als 2000 Tabaksticks entdeckt worden, wie das Hauptzollamt Dresden am Freitag mitteilte. Zumeist sei die Ware über das Internet oder soziale Medien in einem anderen Mitgliedsland der EU bestellt und per Post nach Deutschland geschickt worden.

«Die Tabakwaren aus anderen Mitgliedstaaten werden ohne gültige deutsche Steuerzeichen versendet und die Tabaksteuer wird fällig. Dies gilt sowohl für Sendungen von privat an privat als auch von einem Händler an privat», erläuterte die Sprecherin des Hauptzollamtes Heike Wilsdorf. Empfänger und Versender hätten mit einem Bußgeld- oder Steuerstrafverfahren oder der Erhebung eines Zuschlages in Höhe der Tabaksteuer zu rechnen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.