Züge zum Festgottesdienst in Wittenberg im Zehn-Minuten-Takt

Wittenberg/Leipzig (dpa) - Die Deutsche Bahn lässt am Tag des Festgottesdienstes zum Evangelischen Kirchentag in Wittenberg Züge im Zehn-Minuten-Takt fahren. Die Züge starten am 28. Mai vom Bahnhof Berlin-Südkreuz sowie vom Hauptbahnhof Leipzig in die Lutherstadt, wie der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Eckart Fricke, am Freitag in Leipzig sagte. Allein an diesem Tag würden bis zu 125 000 Bahnreisende erwartet.

Die Züge aus Berlin steuern den Hauptbahnhof in Wittenberg an, die aus Leipzig den Bahnhof im Ortsteil Pratau. Von den jeweiligen Zielen pendeln die Reisenden zum Gottesdienstgelände an den Elbwiesen. «Um diese logistische Herausforderung zu meistern, setzt die Bahn 120 Züge ein», so Fricke.

Der Festgottesdienst in Wittenberg ist der Abschluss des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentags, der in Berlin und der sachsen-anhaltischen Stadt ausgetragen wird. Zudem gibt es unter dem Motto «Kirchentag auf dem Weg» Veranstaltungen in Magdeburg, Dessau-Roßlau, Eisleben, Halle, Leipzig, Erfurt, Weimar und Jena.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...