Zwölf verletzte Beamte, rund 1000 Anzeigen: Entsetzen nach verbotener Corona-Demo in Dresden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Landespolitiker üben scharfe Kritik am Geschehen in der Landeshauptstadt. Der Polizei sei es nicht gelungen, Aktionen der Demonstranten zu unterbinden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

4646 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    9
    Lola
    17.03.2021

    @TWe,
    ich stimme ihrer Antwort vom 14.03.2021 voll.
    Mein Vater arbeitet im Wachschutz. Er ist froh, nicht tätig zu sein müssen auf einer Demo.

    Wenn die Demonstranten für ihr Recht wenigstens mit den Coronaregeln demonstrieren würden gehen.

  • 8
    5
    1899824
    15.03.2021

    klali, und sie fühlen sich gut informiert? Woher haben sie denn ihre Informationen? Ich könnte es ihnen sagen. Ich könnte, wenn ich dürfte noch einiges mehr erklären, das lässt aber der Admi nicht zu!

  • 9
    13
    klali
    15.03.2021

    @echo1: In Ihrer richtigen Welt würde nichts gegen die Ausbreitung dieses Virus getan, weil Kinder sonst zu Duckmäusern werden, denen selbständiges Denken abhanden gekommen ist???

    Da Sie an anderer Stelle Ihre allumfassende Informiertheit beschrieben haben, dürfte Ihnen sicher nicht entgangen sein, dass es das Virus nicht nur gibt, sondern dass es in seinen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus alles andere als harmlos ist. Es befällt Junge wie Alte - mit und ohne Vorerkrankung. Auch die, die ein bisher gut funktionierende Immunsystem hatten.
    Wie wollen Sie einem Betroffenen, der auch Monate später noch an den Folgen der Infektion leidet, gar einen Angehörigen verloren hat, erklären, dass es Ihnen wichtiger scheint Demos mit widersprüchlichen Forderungen abzuhalten, als mit ein wenig Disziplin und Verstand alles zu tun, damit wir a l l e diese belastende Situation bald hinter uns lassen können.
    Weder die Natur, noch unsere Kinder profitieren vom Sektierertum!

  • 13
    11
    Echo1
    15.03.2021

    @klali: "Sie sorgen sich um die Zukunft der Kinder?
    Wäre es dann nicht sinnvoller der Massentierhaltung, der Überdüngung der Böden, den Pflanzengiften, dem Massentourismus, Baum-und Artensterben den Kampf anzusagen?.."
    Da haben Sie vollkommen recht. Darum geht es. Aber wie ist eine Natur ohne Ausbeutung zu erhalten für nachfolgende Generationen.
    Da müsse die Kinder in die Schule gehen, brauchen wir selbstbewusste Menschen, die eine eigene Meinung haben und hinterfragen. Mit Autoritätshörigkeit ist keine Veränderung möglich, damit Erreichen wir kein nachhaltiges Leben.
    Ein Lob den beiden Demos in Plauen mit Kindern: Wir wollen in die Schule. Dort lief alles friedlich ab. Die Polizei hat sich zurückgehalten. Gut so. Hoch lebe die Meinungsfreiheit.

  • 4
    8
    RingsOfSaturn
    14.03.2021

    @KTreppil: Danke für die Antwort. Anscheinend hielten noch andere Mitlesende meine Frage für scheinheilig, wenn ich mir die Daumen ansehe, aber sie war tatsächlich ernst gemeint.

    Ich hatte kurz daran gedacht, dass Fr. Meier gemeint sein könnte, aber die Aussage war so formuliert, dass ich dachte es ginge um die Grünen in der jüngeren Vergangenheit, und nicht um die Jugend eines bestimmten Mitgliedes. Da konnte ich kein Liedgut zuordnen.

    Ich finde den Verweis darauf aber nicht richtig - wieso sollten "die Grünen" ruhig bleiben, und berechtigt Kritik nicht üben dürfen, weil Frau Meier als Heranwachsende in einer Punkband fragwürdige Texte sang? Sippenhaft? In Verantwortung muss man verantwortlich handeln und sprechen, egal was man früher tat und sagte. Haben schon einige erlebt beim Wechsel von Opposition in Regierung. (nicht dass "die Grünen" das vorher nicht auch getan hätten)

  • 18
    21
    harzruessler1911
    14.03.2021

    Demo grundsätzlich ja, aber bitte wenigstens mit Maske. Wenn sie nicht an den Schutz glauben, dann gibt man der Regierung zumindest einen Angriffspunkt weniger, um Demos zu untersagen.

    Kinder auf einer ***verbotenen*** Demo,wo mit dem Einsatz von Wasserwerfern, Gummigeschossen ect. zu rechnen ist.. absolutes NoGo.
    Kinder sind doch keine Schutzschilder für die Ideologien Erwachsener!!! Ist nicht besser als das, was die Bettelbanden (in Berlin erlebt) machen,welche ihre Kinder vorschicken.

    Richtig ein gewisser ziviler Ungehorsam gehört zu jeder politischen Veränderung.Ich habe nicht grundsätzlich was dagegen, aber nur solang, wie man Dritten, diese Meinung gegen deren Willen nicht aufzwingt bzw. ausnutzt das Dritte die Tragweite oder persönlichen Folgen gar nicht abschätzen können, zB. aufgrund des Alters.

  • 19
    28
    Destiniy
    14.03.2021

    @Bär Sie sind noch nie über eine rote Ampel?

    Ich werde mich nicht sinnlosen Regeln bäugen. Wenn nix kommt gehe ich immer rüber auch bei rot.

  • 24
    22
    Destiniy
    14.03.2021

    Die Kinder haben ja auch ein Interesse an einer offenen Schule und Kita und deshalb sollten sie mit hin. Und das zeigt ja auch das man gewaltfrei demonstrieren will. Wenn die Demo verboten ist kam man trotzdem demonstrieren gehen das ist dann ziviler Ungehorsam. Wen man danach geht hätte sich noch nie etwas verändert weil die Regierung hat immer ein Interesse die Opposition klein zu halten egal in welchem Staat auch bei uns.

  • 27
    23
    Bär53
    14.03.2021

    Seine Kinder zu einer nicht genehmigten Demo mitzunehmen ist so wie mit ihnen bei rot bewusst über die Kreuzung zu gehen. "Ignoriere die Ampeln, der Staat nimmt dir nur deine Freiheit! "

  • 23
    14
    klali
    14.03.2021

    @echo1: Sie sorgen sich um die Zukunft der Kinder?
    Wäre es dann nicht sinnvoller der Massentierhaltung, der Überdüngung der Böden, den Pflanzengiften, dem Massentourismus, Baum-und Artensterben den Kampf anzusagen?
    Ich möchte nicht, dass meine Kinder oder künftigen Enkel nur noch aus Erzählungen erfahren, dass es eine Frucht namens Kirsche gab, die, geklaut aus Nachbars Garten, ganz besonders süß schmeckte.

    Übrigens frage ich mich, wieso so viele Menschen weltweit an Corona erkranken,
    wenn die Infizierten sich doch zurückziehen um - was eigentlich? Die Gesunden zu schützen? Um einsam zu sterben?
    Nicht ganz nachvollziehbar Ihre richtige Welt.

  • 19
    27
    1899824
    14.03.2021

    TWe, sie sollten eher die Beiträge von Echo1 genauer lesen. Entweder sie verstehen sie nicht oder sie wollen sie nicht verstehen. Er ist einer von den Schreibern hier, die wirklich Ahnung haben, die ihnen vollkommen fehlt. Sie könnten dazu lernen, wenn sie selbst mal auf eine dieser Demos gehen. Dort demonstriert man nämlich auch für sie mit, sie haben es nur noch nicht begriffen!
    KTreppil, wenn sie eventuell bald Freund dieser Demos würden, könnten sie alles noch besser verstehen. Haben sie Mut, es ist sehr dienlich für die Wahrheitsfindung.

  • 15
    20
    980448
    14.03.2021

    Offenbar glauben nach 30 Jahren in diesem Staat immer noch einige, sie könnten machen was sie wollen und Gerichtsentscheidungen braucht man schon gar nicht beachten. Der Spaß hört aber tatsächlich auf, wenn man seine (tw. sicherlich berechtigten) Proteste gegen das Impfzentrum richtet. In keinen anderen Bundesland gab es am Sonnabend solche Auseinandersetzungen. Da sollte man sich schon hinterfragen, ob es diesen Menschen hier tatsächlich so schlecht geht - oder ob die Politik vielleicht auch ihren Anteil an falschen Erwartungen hat, die derzeit ganz geschickt besonders in der Krisensituation von bestimmten Kreisen genutzt wird und die Unzufriedenen damit vereinnehmen.

  • 23
    15
    KTreppil
    14.03.2021

    @Rings of..., bin mir zwar ziemlich sicher, dass sie wissen was ich meine, aber gerne opfere ich meinen letzten Kommentar für heute , um auf ihre (scheinheilige?) Frage zu antworten:
    Unsere grüne Justizministerin war doch früher Mitglied einer Punkband. Im Repertoire "Advent Advent ein Bulle brennt..." (An die Zensur, ich zitierte nur den Liedtext). Ist doch eigentlich hinlänglich bekannt und wurde medial als Jugendsünde einsortiert. Aber es passt doch hin und wieder, olle Kamellen rauszukramen.
    @Lola, ich bin zwar selbst kein Freund jeglicher Demos (noch nicht?), aber in unserer hochgelobten Demokratie sollten die Kinder doch auch die Möglichkeiten kennenlernen, Demokratie zu erleben. Warum also nicht auf einer Demo, wo es auch noch u.a. um die Belange der Kinder geht. Als die Kinder und Jugendlichen zur FFF Demos gingen, wurde es doch auch oft hochgelobt. Vorzeigekind Greta T. war sogar damals bei den Baumhaus-Aktivisten. Man sollte die Kinder nicht von Realitäten fern halten.

  • 29
    19
    TWe
    14.03.2021

    @Echo1
    "das zeigt doch, dass die Demonstranten auf Demokratie und Friedfertigkeit setzen, sonst würden sie nicht mit Kindern losziehen"

    Das glauben Sie doch hoffentlich selber nicht.

    Die Kinder auf eine nicht genehmigte Demo mitzuschleppen folgt nur einen allzu durchsichtigen Kalkül: entweder davon auszugehen, dass die Polizei aufgrund der Anwesenheit von Minderjährigen die Demonstranten gewähren lässt oder aber spektakuläre Bilder zu produzieren, wenn es die Polizei trotz der Anwesenheit von Kindern nicht tut.

    Wenn ich verantwortungsvoll mit meinem Nachwuchs umgehen will, dann nehme ich die Kinder ganz sicher nicht auf eine gerichtlich untersagte Demo mit. Alle Eltern sollten doch ein Interesse daran haben, dass sich ihre Kinder jetzt und auch später an die Gesetze halten und nicht eine Karriere als Knastbruder einschlagen. Vielleicht ist es Ihnen aber auch egal.

  • 24
    32
    Echo1
    14.03.2021

    @Lola das zeigt doch, dass die Demonstranten auf Demokratie und Friedfertigkeit setzen, sonst würden sie nicht mit Kindern losziehen. Die wollen doch nur ihre Meinung sagen. Es geht vor allen um die Zukunft für nachfolgende Generation. Eine friedliche ohne Angst voreinander haben zu müssen. Wir leben alle mit Viren. Deshalb sind wir nicht krank und können uns begegnen und stecken uns nicht an. Wer eine Infektion und ansteckend ist, der merkt dass und zieht sich zurück. Lassen wir uns nicht diese falsche Welt einreden.

  • 4
    17
    RingsOfSaturn
    14.03.2021

    @KTreppil
    "ich denke da an gewisses Liedgut, was man vor der Zeit in der Regierung im Repertoire hatte"

    Woran denken sie denn da, ich keine Das nicht?

  • 28
    19
    Lola
    14.03.2021

    @Destiniy,
    wenn die die Eltern, Gastronomen und Einzelhändler so mit Sinn und Verstand demonstrieren gehen würden wie
    Friseure es getan haben.

    Würde ja, keiner was sagen. Die Friseure gingen mit Mundschutz und Abstand ohne Kinder demonstrieren!

    Es ist einfach abartig und feige, wenn Demonstranten ihre Kinder auf eine Demonstration mitnehmen!

  • 26
    8
    KTreppil
    14.03.2021

    Das Foto passt nun wirklich nicht zum Text, da scheint die Polizei doch gut aufgestellt und hat die Lage in Griff. Extremisten und Attacken auf Polizei sieht man auf dem Foto nicht. Redaktion falsches Bild ausgewählt? Angriffe auf Polizei, egal aus welcher Demo heraus oder überhaupt verurteile ich. Die scheinheiligen Reaktionen macher Politiker aber auch. Grünen sollten mal ganz ruhig bleiben zu Kommentaren rund um die Vorgänge, ich denke da an gewisses Liedgut, was man vor der Zeit in der Regierung im Repertoire hatte. 'Wessen Wein ich trinke, dessen Lied ich sing'?Herr Kasek kritisierte doch sonst oft, dass die Polizei zu provozierend und nicht deeskalierend auftritt, und nun? Es hilft nicht weiter, was in DD geschah und auch nicht all das politische Gerede drum herum. Die Politiker sollten in sich gehen, sich ihre Fehler bewusst machen und nicht schon wieder auf die Polizei einhacken. Wenn alles prima und Friede Freude Eierkuchen wäre, (oder alle wie@A80 denken) gäbe es keine Demo.

  • 41
    20
    Destiniy
    14.03.2021

    Wer ist alles ein querdenker der Grund zu demonstrieren hatte?

    - Der restaurantbesitzer der vor der pleite steht
    - Die Eltern die wollen das Schule Kita stattfindet
    - der Einzelhändler kurz vor der pleite
    - Leute die gegen einzelne corona Maßnahmen sind
    - der Künstler der nicht auftreten kann
    -der Sportler der keinen Sport machen kann

    Da kommen dann noch vereinzelt ei paar Nazis und corona ignorierer dazu. Aber die obere Gruppe hat allen Grund zu demonstrieren. Warum werden alle in einen querdenkertopf geschmissen?

  • 25
    21
    FromtheWastelands
    14.03.2021

    Mal sehen wie Wöller und der Polizeipräsi diese Grütze wieder schön reden, wie sie es im November in Leipzig gemacht haben. Oder es kommt auch gar nichts, außer vielleicht ein paar Betroffenheitsfloskeln und am besten noch der Hinweis das die Gegendemonstranten ja auch irgendwie Schuld sind. Ergibt zwar keinen Sinn aber wann hat ein Kommentar von Wöller zu derartigen Ereignissen Sinn ergeben bzw. nicht für Kopfschütteln gesorgt.
    Mal sehen was noch alles passieren muss bis dieser indiskutable Mensch endlich von seinem Posten entfernt wird.

  • 33
    19
    Progress
    14.03.2021

    Auf dem Foto kann man deutlich sehen, wie eine vermummte Person drei wehrlose Polizisten angreift. Wahrscheinlich ein Extremist?

  • 27
    33
    RingsOfSaturn
    14.03.2021

    @Lesemuffel:
    Ihre Vergleiche sind unter aller Kanone. Myanmar? Wo wurden denn bitte in Dresden Demonstranten vom Militär erschossen?

  • 45
    24
    Icch
    14.03.2021

    Wenn man andere Meinung ist ist man gleich rechtsextrem oder ein Querdenker oder natürlich ein Mitläufer ? ??
    Ist doch logisch das man nach einen Jahr die Schnauze voll hat oder ? Und immer noch kein Ende in Sicht
    Kein Wunder das soviele Leute auf die Straßen gehen

    Die da oben haben keine finanzielle Ängste oder wissen nicht ob sie ihre Arbeit Behalten können
    Oder ihre Kinder seid Monaten Zuhause betreuen
    Denen da oben juckt es nicht wie wir kleinen Bürger das Stämmen sollen.

  • 9
    39
    A80
    14.03.2021

    Man kann Demonstrieren aber meine Meinung ist die machen alles schlimmer. Irgendwann dürfen Wir garnichts mehr .

  • 30
    37
    Lola
    14.03.2021

    Es sind einfach viel zu milde Strafen in Deutschland? Unser Staat kann den Polizeieinsatz auch persönlich mit den Polizisten besprechen (nicht öffentlich!).

    Die 1000 Demonstranten müssten zusätzlich den Polizeieinsatz bezahlen.
    Im Falle einer Coronainfektion kein Krankengeld und medizinische Versorgung müssen sie selbst bezahlen.

    Demonstranten können ja, auch mal auf einer Corona-ITS arbeiten.

  • 26
    15
    zegrep
    13.03.2021

    Kein Grund zur Empörung!
    Jeder ist in seinen Entscheidungen frei. Ich kann mich in mein Auto setzen und mit 61 durch eine 30er Zone fahren. Die Gesellschaft hat entschieden, dass ich dafür meinen Führerschein abgeben muss. Wir entscheiden mit unseren Regeln wo die Grenzen sind.

  • 41
    43
    Babsie
    13.03.2021

    Diese ganzen Kommentare könnte man sich sparen, wenn diese Querdenker- Virenverbreiter und Ansteckungsgefährder sich einfach mal an die Regeln halten würden und nicht nur Rebellion gegen eine vermeintliche Unfreiheit im Kopf hätten.
    Bei mir müsstet ihr alle, wenn ihr euch infiziert hättet, die Krankenhauskosten selber bezahlen.

  • 34
    20
    gelöschter Nutzer
    13.03.2021

    "Im Gegenteil! Hier wird mit unser aller Gesundheit gespielt."

    - Ja, aber die sächsische Regierung hat damit doch auch kein Problem. Die Schulen werden geöffnet, ohne dass das nötige Testmaterial vorhanden wäre, ohne das Lehrer und Schüler geimpft worden wären, ohne dass man sich über das Hygienekonzept "Fenster auf" hinaus weitere Gedanken gemacht hätte. Die Impfung kommt nicht voran - Frau Köpping kümmert sich lieber darum, Posten mit SPD-Mitgliedern zu besetzen. Hier wird die Gesundheit von Lehrern und Schülern auch massiv gefährdet - oder glaubt man in Dresden mittlerweile schon das Virus tut nichts wenn es der sächsische Landtag beschließt.

    Die Fallzahlen steigen, aber die politisch gewollte Schulöffnung findet trotzdem statt.

    Vielleicht mal ganz flach halten den Ball, Herr Dulig!

  • 75
    39
    j35r99
    13.03.2021

    Man sollte mal die Landespolitiker in eine Uniform stecken und ganz vorn entscheiden lassen.
    An der ganzen Verunsicherung der Polizei haben doch gerade diese sog. "Politiker"
    einen Großteil Schuld mit ihren Äußerungen in der Öffentlichkeit.
    Es geht nur noch um "Profilierung" dieses Klientels.

  • 100
    65
    TWe
    13.03.2021

    "Was erwartet man eigentlich von Menschen, die seit einem vollen Jahr mit mit Freiheitsentzug in Schach gehalten werden"

    Ganz einfach: Sie sollen sich gefälligst an das vom OVG bestätigte Demo-Verbot halten. Das Problem in unserem Land liegt doch darin, dass diese Figuren viel zu sanft angefasst werden. Ich will hier niemanden von außerhalb haben, der auf einer Demo, einem Gruppenspaziergang oder was weiß ich was seine Viren verteilt.

    Die Polizei vor Ort war übrigens nicht hochgerüstet, sonden auf Deeskalation aus. Das sieht man daran, dass die Helme am Gürtel hingen und nicht auf dem Kopf sasen (sollte doch eigentlich allgemein bekannt sein).

  • 108
    11
    Jörg2
    13.03.2021

    Landtagsmitglieder egal ob Koalition oder Opposition sollten ihre Kritik an der Arbeit der Polizei in den entsprechenden Gremien vorbringen und nicht in sozialen Netzwerken über die Beamten herziehen. Das gehört sich einfach nicht. Wenn so mit den Beamten umgegangen wird braucht man sich nicht zu wundern, das diese die Motivation verlieren.

  • 108
    83
    censor
    13.03.2021

    Ich habe heute das Demo-Geschehen in allen Bundesländern verfolgt, aus denen Livestreams verfügbar waren.

    Nirgends gab es dieses Theater wie in DD.

    Warum verbietet man eine Querdenkerdemo? Lasst die Leute doch laufen und ihre Kundgebung abhalten.
    Das dauert 2 Stunden, die Polizei sichert die Veranstaltung und gut ist!

    Die Menschen im Land haben die Maßnahmen dermaßen satt. Sie brauchen eine Möglichkeit, dagegen zu protestieren. Da ist der Gang auf die Straße nur logisch.
    Was erwartet man eigentlich von Menschen, die seit einem vollen Jahr mit mit Freiheitsentzug in Schach gehalten werden?

    Sollen sie der Regierung für deren permanentes Versagen noch dankbar sein?

    Die Art und Weise, wie der Staat sich hier aufführt, ist nicht verhältnismäßig, und es ist eine Frage der Zeit, da fliegt ihm das Ganze um die Ohren.

    In München waren übrigens sächsische Polizisten im Einsatz und in DD welche aus NRW. Warum karrt man die Einsatzkräfte kreuz und quer durch das Land?

  • 71
    69
    ths1
    13.03.2021

    Ja, es sind schockiende Bilder, Herr Dulig, die der Sachsenspiegel soeben vom Demogeschehen in Dresden gezeigt hat: Ein älteres Paar wurde von Polizisten brutal zu Boden gestoßen.

  • 80
    70
    Nofretete
    13.03.2021

    ....wenn man die Hundertschaften so aufmarschieren sieht.... Hochgerüstet... würde man denken,es geht gegen Schwerverbrecher...

  • 56
    44
    paral
    13.03.2021

    Ein Blick ins Demonstrationsrecht genügt, um festzustellen, das es verboten ist, Leute an ihrer Meinungsäußerung mit Gewalt zu hindern. Deshalb trennt die Polizei auch die Spezies beider Seiten. Es gibt kein schwarz/ weiß, Tabakhaken, das sollten Sie eigentlich wissen. Doch sie gehören einer rechthaberischen Spezies an, also keine Hoffnung mehr.

  • 79
    52
    leakb
    13.03.2021

    @paral: Warum sollten Gegendemonstranten „eigentlich nicht erlaubt sein“. Ein merkwürdiges Demokratieverständnis, was Sie da an den Tag legen.

  • 90
    71
    tbaukhage
    13.03.2021

    "Laßt die Leute einfach demonstrieren, die Gegendemonstranten gehören verboten," ...
    Eine vom Gericht verbotene Demo soll man laufen lassen, die Gegendemo aber verbieten???
    Was für eine verquer(denkend)e Logik!

  • 77
    22
    DummDumm
    13.03.2021

    Herr Dulig, wie lange ist es her, das sie die sächsische Polizei kritisiert und diskreditiert haben? Jetzt sich zu wundern, weil die dezimierten Einsatzkräfte die Lage nicht in den Griff bekommen, ist mehr als fragwürdig! Sie haben diese Situation selbst unterstützt! Und jetzt sind sie empört? Gehen sie mal in sich, und reflektieren ihre Meinung, die sie vor ein paar Jahren hatten.

  • 79
    90
    paral
    13.03.2021

    Ich lese da was, ganz am Rande nur von "friedlichen Gegendemonstranten". Kann es sein, daß diese nicht ganz so friedlich waren und bestellte Bilder lieferten? Die ganze Härte des Rechtsstaates, den die Politiker so gerne beschwören, umfaßt auch die Ermittlungen in alle Richtungen. Ich sehe eine Keilerei zwischen Zivilpersonen und Polizei, ein Zivilist wird auch von Beamten zu Boden gebracht, und so eskaliert die Situation und auch die Empörungsspirale. Laßt die Leute einfach demonstrieren, die Gegendemonstranten gehören verboten, das ist zumindest eine geduldete Unsitte, eigentlich nicht erlaubt. Wie dem auch sei, es wird noch schlimmer kommen, der Druck im Kessel steigt. Dann an die Vernunft zu appellieren, ist einigermaßen fruchtlos.

  • 127
    72
    tbaukhage
    13.03.2021

    @MJ18909: Könnte es sein, dass weder die Polizei noch die Linken/Grünen Schuld an den Ausschreitungen sind, sondern diejenigen, die sich entgegen des klaren von einem Gericht im Vorfeld verhängten Verbots und ohne Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln "versammelt" haben???

  • 125
    71
    Maresch
    13.03.2021

    Querdenken ist kein Synonym für Intelligenz oder vernunftbegabtes Denken und Handeln.

  • 89
    17
    gelöschter Nutzer
    13.03.2021

    MJ1909 bleiben wir doch bitte bei den Tatsachen: War es nicht tatsächlich die CDU, welche den Polizeiapparat und andere Verwaltungsapparate bis zur Unkenntlichkeit personell abgebaut hat? Oder wer genau war in der Regierung und wer in der Opposition?

  • 78
    102
    klapa
    13.03.2021

    Dresden war die einzige Landeshauptstadt, wo die in angekündige Demonstration vom Verwaltungsgericht verboten worden war. In allen anderen Hauptstädten der Bundesländer waren sie erlaubt worden.

    Sehen deren Verwaltungsbehörden die Demos vielleicht atwas gelassener als in Sachsen?

    So schießt Sachsen wieder einmal den Vogel ab, was 'besondere Vorkomnisse' betrifft und füllt die Schlagzeilen.

    Wenigstens z. T. hausgemacht.

  • 68
    103
    FromtheWastelands
    13.03.2021

    Gewaltgeile Faschos in Aktion und die sächsische Polizei stümpert sich wieder einmal vorhersehbar überfordert durch ihren Einsatz anstatt die Querhirne in ihre Schranken zu weisen.

  • 103
    133
    Progress
    13.03.2021

    Es sei "nicht ob so geschmeidig gewesen" , "Gewalt nur in Einzelfällen" Was hat denn da der Obstbeauftragte gesehen? "Gewalttäter, Holocaustleugner, Querdenker, Mitläufer dh. sein gewohntes Vokabular. Was wäre denn, wenn die Leute einfach durch Dresdens Straßen laufen dürften, ohne , dass sie von der Übermacht der Polizei angegriffen würden? Wir leben doch nicht in Minsk, Myanmar oder Hongkong!

  • 126
    62
    MJ1909
    13.03.2021

    Ausgerechnet die Linken und die Grünen sollten ganz ruhig bleiben und sich mit ihren Kommentaren zurückhalten, waren sie es doch, die damals unter MP Tillich mehr als nur einmal gefordert hatten, den „aufgeblähten Polizeiapparat“ abzubauen und zu verschlanken!!! Und jetzt sehen sie endlich das Ergebnis ihrer Forderungen vor den eigenen Augen...und wenn die paar Polizisten, die wir noch haben, dann mit „aller Härte“ durchgreifen, sind es genau diese Linken und Grünen, die ein Ende der „Polizeigewalt“ fordern...verrückte Welt, die einmal mehr zeigt, dass Politik nur noch Meinungsmache ist...schade.