Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister Salvini sind die geretteten Flüchtlinge «Menschenfleisch».

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Interessierte
    23.06.2018

    Besser als @aussaugerges: kann man es nicht ausdrücken ...
    Und diese Dresdener sind doch schon einmal negativ aufgefallen ...
    Und wenn keine Schiffe da draußen wären , würden die sich gar nicht erst auf den Weg machen ...
    Und wenn man die wieder zum Ausgangsort zurückschafft , wüßten die spätestens nach dem x-ten Mal , dass es keinen Sinn macht ...wie @Hinterfragt sagt ...
    So langsam regt mich diese Flüchtlingskrise mit den ganzen Problemen immer mehr auf ...
    Und das alles wird gesteuert von ´gebildeten´ Menschen !!!
    Oder sind die das gar nicht , gebildet , sondern nur geldgierig ??
    Oder vielleicht sind nicht nur nicht gebildet , sondern nur karrieresüchtig ???

  • 5
    2
    Hinterfragt
    23.06.2018

    Das die Leute aus dem Wasser gefischt werden bzw. von den untauglichen Booten geholt werden ist gut.

    Allerdings sind die Betreiber des Rettungsschiff es für die "Irrfahrt" selbst verantwortlich.
    Der Zielhafen der Rettungsaktion liegt an der Küste des Ausgangspunkts der Eingesammelten.

  • 3
    1
    aussaugerges
    22.06.2018

    Hier werden von bezahlten Helfern Hoffnungen geweckt,die die Menschen ins Unglück treiben.

  • 2
    3
    gelöschter Nutzer
    22.06.2018

    Die Aussagen dieses Mannes sind schlimm und sprechen eigentlich für sich. Noch schlimmer finde ich es allerdings, dass dieser Mann ein Freund von Herrn Seehofer ist.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...