Beschwörende Appelle zum Auftakt des Nato-Geburtstags

In der Nato herrschen zum 70. Jahrestag der Gründung Verunsicherung und Sorge. Generalsekretär Jens Stoltenberg ruft in einer umjubelten Rede vor dem US-Kongress zu Geschlossenheit auf. Doch die Frage ist, was US-Präsident Trump damit anfangen kann.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

17Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Nixnuzz
    06.04.2019

    Also lügen die alten Leute aus dem Umfeld von Sopron..

  • 1
    2
    Freigeist14
    06.04.2019

    Nixnuzz@ nach Ihrer Meinung gehört also das Burgenland in Österreich widerrechtlich nicht mehr zu Ungarn ? Aber trotz massiver Propaganda blieb Ödenburg (Sopron ) bei Ungarn .

  • 3
    3
    Malleo
    06.04.2019

    Kleine Erinnerung:
    Obama, Bush jun. und Clinton haben in 23 Jahren in 9 Ländern "interveniert.
    Dabei starben ca. 11 Mio. Zivilisten, keiner stellt dazu Fragen!
    Passt zur Bemerkung von Freigeist:
    German down
    Russians out
    American in

  • 2
    2
    Nixnuzz
    06.04.2019

    @acals: Hab erst heute ihren Kommentar gelesen. Genau so!. Sowas wurde schon mal nach dem Krieg an der Grenze Österreich - Ungarn, Neusiedler See, praktiziert, als ein Teil der Bevölkerung auf Urlaub geschickt und dann parallel eine Zugehörigkeitsabestimmung durchgeführt wurde..Reine Mengenleere...

  • 3
    2
    Freigeist14
    05.04.2019

    Blackadder@ ich verstehe ,daß Sie sich da amüsieren . Aber ich meinte nicht Spiegel-Online oder Focus-online , um nur zwei tendenziöse Seiten zu nennen . Auch ohne Relotius .

  • 3
    5
    gelöschter Nutzer
    05.04.2019

     "Das Netz gibt gern seriös Auskunft ."

    Der war gut.

  • 4
    5
    Freigeist14
    05.04.2019

    Blackadder@ was geht mich die AFD an ? Wenn diese Partei mal nicht mit Schaum vorm Mund agiert , heißt das nicht ,das das nun falsch sein soll. acals@ seufz.... . Im Paralleluniversum kann man mit diesen Vergleichen vielleicht punkten . Nur zwei Fragen : Wieviel Deutsche leben heute in der Oblast Kaliningrad und in den polnischen Masuren ? Und zweitens : Wer war Staatschef im 1. Tschetschenienkrieg und wer wurde im 2. Krieg bekämpft ? Das Netz gibt gern seriös Auskunft .

  • 2
    7
    gelöschter Nutzer
    05.04.2019

    @Freigeist: Was halten Sie eigentlich von den engen Beziehungen der AfD zu Russland in Sachsen Krim / Ukraine?

    https://www.bbc.com/news/world-europe-47822835

    "A German politician could become an "absolutely controlled" MP in the Bundestag, according to Russian documents seen by BBC Newsnight."

    Und vermutlich in Beziehung hierzu:

    https://www.sueddeutsche.de/politik/afd-terrorismus-russland-ukraine-1.4310550

    "Terrorvorwürfe gegen ehemaligen AfD-Mitarbeiter verdichten sich "

  • 3
    6
    acals
    05.04.2019

    Herr Freigeist, nunmal ganz nüchtern:

    5 Tage nach Ende der Fussball-WM in Deutschland besetzen Deutsche - in Phantasieuniformen ohne hoheitliche Kennzeichnung Ostpreussen. In allen Regierungsämtern werden Personen ausgetauscht, russische Kasernen werden umstellt - dem dort in-sitzendem Milität wird die Ausfahrt blockiert. (Jeder souveräne Staat bezeichnet heute solche paramilitärischen Aktionen als Terrorismus, auch Russland in Bezug auf Tschetschenien. Wie der Russe dann dort gehaust hat, ist bekannt: Der Blutzoll betrug 100.000 Menschenleben. Genauso wie E. Honeckers Gesellenstück der Mauerbau war, war Putins Gesellenstück diese Aktion. Bestimmte Kaliber zeigen damit ihre Eignung als "Führungspersönlichkeiten".)

    Nachdem "wir" so zwei Woche zu unseren Gunsten geändert haben, führen wir einen "Volksentscheid" zum Beitritt Ostpreussens zu Deutschland durch. Wir können dann natürlich auch völlig ungeniert Ergebnisse von 97.5 % Zustimmung präsentieren - und damit wäre dann Ostpreussen wieder angestammter Teil Deutschlands.

    Ich bin mir dann sicher das wir mindestens in einer Sache völlig übereinstimmen: Eine funktionierende Gesellschaft und Gemeinschaft wird durch echte Spinner und deren realitätsverweigernde Phantasien stärker, denn natürlich sind die Ideen der Spinner niemals mehrheitsfähig. Das sehen Sie doch auch so?

  • 3
    1
    Nixnuzz
    05.04.2019

    War zu Zeiten Janukovitsch oder zur Wahl damals die Personenliste bzw. der Stimmzettel genauso lang wie jetzt vor wenigen Tagen? Welche andere Regierungsform stand noch zur Wahl? Egal - mit dem Schnee von gestern bewässert man heute noch die politischen Felder...und die Gräber des täglichen politischen Friedenskampfes im Osten der Ukraine. Wer über Jahre und Jahrzehnte entscheidungsabnehmende Regierungsformen und deren Korrektiva gewöhnt war, freut sich wohl über jede erträgliche Lebenssituation.

  • 4
    6
    Freigeist14
    04.04.2019

    Nixnuzz@ Natürlich behauptet niemand ,daß Janukowitsch ein Lichtfigur war . Aber er kam mit einer demokratischen Wahl ins Amt . Was man von seinem inszenierten Sturz nicht behaupten kann . Bei Ihrer Aufzählung zur Lage der Krim haben Sie ,Nixnuzz@ wohlweislich den Willen und die heutigen Umfragen der Krimbewohnern "weggelassen" . Passt eben nicht zum westlichen Narrativ einer "Annexion " .

  • 7
    3
    Freigeist14
    04.04.2019

    Die NATO wurde gegründet um "die Russen draußen ,die Amerikaner drin und die Deutschen unten zu halten " sagte der erste NATO-Generalsekretär Lord Ismay 1949 .

  • 6
    2
    Nixnuzz
    04.04.2019

    Als damals die Krim über Nacht oder weniger Tage ein neues Verwaltungspersonal hatte und dann eine kastrierte Personenliste zur Abstimmung vor der Nase hatte, war das sicherlich nicht im eigentlichen Sinne einer sich neuorientierenden Ukraine. Wieviel Oligarchen oder Korruptionsgewinnler agieren dort heute noch? Und Präsident Janukovski war wohl auch nicht die Lichtfigur, die unter demokratischen Rahmenbedingungen das Amt wahrgenommen hat. Heutzutage gibt es wohl keine Blockfreie Nation mehr. Ist wohl eine Frage des Wissens und der vorliegenden strukturellen Macht, sich über den Blockstatus des Nachbarlandes klarzuwerden und entsprechend zu handeln. Zumindestens hat die Krim jetzt einen generalüberholten Marinestützpunkt, neue Flugabwehrraketen, ein neues Siemenskraftwerk und eine nahezu Witterungsunabhängige Landbrücke. Der ehemals inner-ukrainische Schwarzmeer-Seeverkehr wurde jetzt in einen russischen Inlandsverkehr überführt. Zumindest kann man jetzt potiemkinsche Freudenfeiern zum Tage des Regierungswechsel feiern. Inklusive passend kostümierter kosakischer Ureinwohner.

  • 4
    7
    Freigeist14
    04.04.2019

    Blackadder@ Ihre Fragestellung ist ziemlich daneben. Stellt sie doch die Ereignisse auf den Kopf . Der Sonderstatus der Krim funktionierte so lange gut bis eine Putsch-Regierung in Kiew den Status in Frage stellen wollte und eine Öffnung zur NATO verkündete . Und auch dem Krieg in der Ostukraine ging der Verfassungsbruch und Sturz Janukowitschs voraus . Über die Amtssprachenregelung ,die das Fass zum Überlaufen brachte, muss ich jetzt nicht eingehen . Auch wenn Sie von einer Annexion reden ,sind sich Völkerrechtler einig ,daß das Referendum zwar gegen die ukrainische Verfassung verstieß ,diese aber keine Frage des Völkerrechtes ist . Völkerrechtswidrig war die Bewegung russischer Armeeeinheiten außerhalb der Pachtgebiete . Die Aufnahme der Krim in den russischen Staatsverband nach dem Referendum ist vom Völkerrecht gedeckt . Ob Polen oder die baltischen Staaten an der NATO -Mitgliedschaft festhalten ist doch gar nicht die Frage . Vielmehr taucht die Frage auf ,warum diese Staaten zur Legitimierung eine paranoide "russische Gefahr " beschwören . Warum behandeln Lettland und Litauen die russischsprachige Minderheit mit zunehmender Isolation und verweigern die völlige Gleichstellung der Sprache und Ethnie ? Das wäre mal ein Beitrag für die beschworene europäische Integration . Im Gegenteil ,werden noch SS-Veteranenverbände toleriert und die Kolaboration mit Hitlerdeutschland als "Widerstandskampf " glorifiziert .

  • 6
    8
    gelöschter Nutzer
    04.04.2019

    @Freigeist: Man kann die NATO für unzeitgemäß halten und für kriegslüstern, egal. Ich frage Sie jetzt 1 Frage: hätte Russland die Krim annektiert und sich den den Krieg in der Ostukraine eingemischt, wenn die Ukraine Mitglied der NATO gewesen wäre? Können Sie jetzt verstehen, warum gerade das Baltikum und Polen so an der Mitgliedschaft festhalten?

  • 3
    3
    acals
    03.04.2019

    Nun ja, man weiss das olympische Spiele für "streu-sand-in-augen-zwecke" missbraucht wurden, dass widerrechtlich volksstämmige Gebiete annektiert werden, das verdeckt oder offen Waffen getestet und Kriege geführt werden ... man kennt die Parallelen, und es ist gut das man darauf aufmerksam macht und die Gemeinschaft aus Schlimmeres vorbereitet.

  • 6
    3
    Freigeist14
    03.04.2019

    Zeit-online wird etwas konkreter : "Stoltenberg verteidigt Aufrüstung gegen Russland ". Und:"Er rief alle Mitglieder zur Geschlossenheit auf" . Was das heißen soll braucht man nicht zu erraten . Im Westen nichts Neues .



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...