Corona-Krise in den USA verschärft sich

In den USA sind bereits doppelt so viele Coronavirus-Infektionen nachgewiesen wie in China. Schutzmaßnahmen werden ausgeweitet - davon sind auch Reisende aus Europa betroffen. Prognosen sagen düstere Szenarien voraus.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 12
    2
    Maresch
    31.03.2020

    "Wir haben es völlig unter Kontrolle. Es ist eine Person, die aus China kommt. Wir haben es unter Kontrolle. Es wird alles gut werden."

    Trump am 22. Januar in einem Interview des TV-Senders CNBC.

    "Nun, das Virus, von dem wir sprechen - viele Leute denken, dass es im April mit der Hitze verschwindet - wenn die Hitze eintritt. Normalerweise verschwindet das Virus im April. Aber wir sind in guter Verfassung. Wir haben zwölf Fälle - elf Fälle, und viele von ihnen sind jetzt in guter Verfassung."

    Trump am 10. Februar im Weißen Haus

    "Jetzt politisieren die Demokraten das Coronavirus. Das wissen Sie doch, oder? Das Coronavirus. Sie politisieren es. (...) Einer meiner Leute kam zu mir und sagte: 'Herr Präsident, sie haben versucht, Sie in der Russland-Sache zu schlagen, Russland, Russland. Das hat nicht so gut geklappt. Sie schafften es nicht. Sie probierten es mit dem Amtsenthebungsschwindel wegen eines tadellosen Telefongesprächs. Sie haben alles versucht, sie versuchen es immer wieder seit Sie im Amt sind. (...) Und das ist ihr neuer Schwindel.'"

    Trump Ende Februar auf einer Wahlkampfveranstaltung in South Carolina.

    "Das Virus wird keine Chance gegen uns haben!"

    Trump am 11. März, als in den USA bereits 1.215 Corona-Infizierte registriert wurden und sein Berater aus der Anti-Corona-Taskforce, der Immunologe Anthony Fauci, klargestellt hatte: "Die Dinge werden noch schlimmer werden. Unter dem Strich wird es noch schlimmer werden."

    "Nein, ich übernehme überhaupt keine Verantwortung"

    Trump auf die Frage, ob er Verantwortung für den Mangel an Tests auf das Coronavirus trage.

    "Nun, ich denke, das ist eine boshafte Frage (...) Ich habe es nicht getan. Wir haben eine Gruppe von Leuten. Ich könnte Tony [Anthony Fauci] vielleicht danach fragen, denn ich weiß nichts darüber. Ich meine, Sie sagen, wir waren das. Ich weiß nichts darüber."

    Trump auf die Frage eines Reporters, wie er jegliche Verantwortung von sich weisen könne, obwohl er 2018 die Pandemie-Abteilung innerhalb seines Nationalen Sicherheitsrates aufgelöst habe und die Beamten, die dort gearbeitet hätten, sagen würden, dass dadurch jetzt wertvolle Zeit im Kampf gegen das Coronavirus verloren gegangen sei.

    "Ich habe immer gewusst, das ist eine echte - das ist eine echte - das ist eine Pandemie. Ich hatte das Gefühl, dass es eine Pandemie war, lange bevor es Pandemie genannt wurde. Man brauchte sich nur andere Länder anzusehen. ... Nein, ich habe es immer als sehr ernst angesehen."

    Trump am 16. März auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus.


    Das kommt dabei heraus, wenn man einen Präsidenten hat, der nicht besonders intelligent ist und auch noch permanent lügt.

  • 5
    7
    1371270
    31.03.2020

    Seit nun fast 4 Jahren warte ich darauf, dass in unseren Medien einmal gemeldet wird, das Trump etwas richtig gemacht hat. Wenn ich dann aber lese, dass er in den USA ziemlich hohe Zustimmungswerte hat, die Einkommen gestiegen sind usw., dann komme ich doch ins Grübeln. Entweder sind die Amerikaner überwiegend doof, oder mit unserer Berichterstattung stimmt etwas nicht. Aber dass die meisten Amerikaner doof sind, kann ich nicht glauben.