Die Gestrandeten von Athen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die griechische Regierung will nach dem Brand im Lager Moria möglichst viele Migranten aufs Festland bringen. Der Weg von den Inseln führt nicht wenige Geflüchtete auf die Plätze und Straßen der Hauptstadt - und direkt ins Elend.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 7
    1
    Malleo
    08.10.2020

    klapa
    Ich habe da die Idee, Ihre Frage mal an den LO weiter zu geben.
    Er empfahl sich doch in seiner bekannten Kolumne, dass er gern Fragen von Lesern an seine Kollegen zur Klärung vermittelt.
    Aber bitte anrufen.Mails mag er nicht.

  • 8
    1
    Malleo
    08.10.2020

    klapa
    Solche Fragen!
    Wen interessiert das?
    Medien?
    Und wer schon nach der Gesamtsumme der Kosten für die "Schutzsuchenden" im Land fragt, wird durch ein Labyrinth von Statistiken und Zuständigkeiten geschickt.
    Nach lesen des Beitrages ergeben sich für mich auch viele Fragen.
    Eine davon:
    Welche Erwartungen hat denn die syrische Familie an oder von Europa (meist reduziert sich das auf D !), wenn sie ohne Kenntnis der Sprache, der Kultur und häufig ohne auskömmlicher Bildung ein "neues Leben" aufbauen will?
    Der Richter Noback am Amtsgericht Zwickau sprach eindringlichen Worte an geschleuste Personen....sie sollen dann vom Steuerzahler durchgefüttert werden.
    Die Erkenntnis der Syrerin ist durchaus richtig: Kommt nicht hierher.
    Und ich ergänze: Organisiert (gewaltfrei)im eigenen Land eine Zivilgesellschaft, sät, erntet und baut eure Infrastruktur auf oder wer soll das für euch tun?

  • 8
    2
    klapa
    07.10.2020

    Die Frage, die sich mir beim Lesen des Beitrages stellt: Werden Asylbewerber in D wirklich bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag alimentiert, wie immer wieder behauptet wird?

    Es kursieren die wildesten Gerüchte, wenn Zahlen und Faktren dazu kaum zur Verfügung stehen.

    Wie geht deren Weg weiter, wenn der Antrag bewilligt wurde? Es muss erhebliche Unterschiede zu GR geben.

  • 4
    1
    Echo1
    07.10.2020

    Wo ist die Welt besser geworden nachdem sich der Ostblock mit der SU und der
    Mini-DDR aufgelöst hat?
    Da Antwort auf die Frage dürfte nicht schwerfallen.
    Höchstens man sieht sein Grundstück, seine wohlbehütete Familie, seinen Fuhrpark und schaut nicht über die 3 m hohe Koniferenhecke.