Die Mitschuld des Westens

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Für Bestsellerautor Jürgen Todenhöfer sind allein die USA am Flüchtlingselend in der arabischen Welt schuld. Das sei naive Schwarz-Weiß-Malerei, sagen indes Kritiker. Wer trägt also tatsächlich die Verantwortung? Eine Annäherung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
3535 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    aussaugerges
    01.04.2018

    Ich möchte heute dem ZDF meine volle Zustimmung über die Bericht zur
    Befeiung von Guta geben.
    Es wurde berichtet wie sie von den Terroristen befreit wurden und das das Kopf abhacken ein Ende hat.
    Der Papst hat vieleicht auch ein Anteil daran.

  • 0
    0
    aussaugerges
    13.04.2016

    Die Schuld des Westens.

  • 1
    0
    gelöschter Nutzer
    13.04.2016

    Wieso Mitschuld ? Es ist die alleinige Schuld der (AMIS/ Westen) ohne wenn und aber . Das Koloniale Handeln hat sich wieder durch gesetzt , Raub der Vorkommen
    der die USA vor der Pleite schützen soll., aber es ist schon zu spät für dieses Land.

  • 1
    0
    aussaugerges
    13.04.2016

    Ja nun ist das Natoland Türkei von Öl abgeschnitten und der Westen jammert.

  • 1
    0
    aussaugerges
    13.04.2016

    Assad hat in Deutschland starken Rückhalt. (MDR Info heute früh)
    Trotzdem wird immer und immer wieder gehetzt.
    An schlimmsten war die Chlinton.

  • 1
    0
    aussaugerges
    28.11.2015

    Zur Zeit wird von russ.Bodentruppen im Spiegel und MDR berichtet .

    Das ist falsch und gemein.

    Das sind die die bei der Rettung des Piloten umgekommen sind.

    Es sind Türken gewesen und nicht Turkmmenen.
    Alles mit Ort und Namen belegt?
    Sogar von den Terroristen selbst.

    Namen bringe ich noch.

  • 1
    0
    aussaugerges
    18.11.2015

    Wenn ein Staat und seine Strukturen vollkommen zerbomt werden,ist kein normales Leben möglich.
    Keine Schulen
    Keine medizinische Versorgung
    Keine Polzei und Ordnung mehr

    Das ist und bleibt der Nährboden für El Nusra,El Kaida,Brokumharum und IS es sind die Folgen der Gier nach Öl und Waffengeschäften.

    Denn nur reiche Länder sind Bomben Ziele.

  • 1
    0
    aussaugerges
    29.10.2015

    Die syrische Entvölkerung ist ein USA Kriegsziel laut Assange.

  • 1
    0
    aussaugerges
    06.10.2015

    Fast alle Panzer und Geschütze wurden in Idlib in der Nacht zerstört.
    Siehe Videos Sputnik.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    13.09.2015

    @fp2012: Ich hatte da natürlich geantwortet. Was mit Antisemit und so. Leider wurde der Beitrag gelöscht. Ich habe dann nicht noch mal geschrieben, weil ich keine Lust hatte, mein Urteil über solche Flachpfeifen abzumildern...

  • 0
    2
    fp2012
    12.09.2015

    @f1234:
    Jetzt erwarte ich aber eine Antwort von Ihnen bezüglich des Beitrags von fingerindiewunde (Wenn ich mich Ihrer Haltung bezüglich Israel recht erinnere, würde ich da voll hinter Ihnen stehen).
    Und bitte enttäuschen Sie mich nicht schon wieder. Nicht, dass Sie jetzt vollends auf das intellektuelle und argumentative Niveau eines voigtsberger abgleiten.

  • 1
    0
    aussaugerges
    12.09.2015

    Der Endsieg soll doch Russland sein,100%.

  • 1
    0
    aussaugerges
    11.09.2015

    Das der Gadaffi so abgeschlachtet wurde war schon pervers.
    DemVolk ist es ja so gut gegangen,das glaubt keiner

  • 2
    0
    aussaugerges
    10.09.2015

    aardvark,ist schon schlimm in der Welt der """Menschenwürde""".
    Aber so läuft das auch in Nigeria Shell hat die hälfte des Landes mit den Mangrovenwäldern zerstört.
    Die Amis haben wieder eine Zusammenkunft mit den Saudis gehabt.
    Da wird es bestimmt wieder um die Unterstützng der IS gegangen sein. Und noch was der Jemen war doch auch halbsozilialistisch--- muß auch weg.

  • 4
    0
    gelöschter Nutzer
    10.09.2015

    Gestern im Radio gehört: Einer der Hauptgründe dafür, dass derzeit so viele syrische Flüchtlinge sich auf den beschwerlichen Weg nach Europa machen, anstatt in den Anrainerstaaten zu bleiben, läge auch darin, dass die großen Zeltstädte in Jordanien und dem Libanon derzeit vom Welternährungsprogramm nicht mehr ausreichend versorgt werden können, weil schlicht und ergreifend das Geld dazu fehlt. Und es wäre für die EU sicher weitaus billiger, dort mal ein paar Milliarden, die die Banken gerade mal nicht brauche, rüberzuschieben, anstatt nun mit den Folgen in Europa klar zu kommen.

  • 6
    1
    gelöschter Nutzer
    10.09.2015

    @f1234 Ja, Herr Künzel ist einer derjenigen, die Juden schon deshalb für gut halten, weil sie Juden sind. Der Kriegsverbrecherstaat Israel (der Staat Israel darf als Kriegsverbrecherstaat bezweichnet werden, da er mit dem Sechstage-Krieg einen nicht durch die UN sanktionierten Angriffskrieg geführt hat weiterhin erinnere ich nur an die Verbrechen, die Sharon in Qibya mit samt seiner jüdischen Helfertruppe im Auftrag des Staates Israel angerichtet hat und das dem was die Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg verbrochen hat in nichts nachsteht) auch einer der Garanten dafür, dass im Nahen Osten kein stabilen Verhältnisse eintreten Denn wehe für Israel, wenn sich dort die arabischen Länder einig wären...

    Und nochmal, das Buch ist richtig gut! Auch wenn es die ewigen Freunde der USA natürlich nicht begreifen wollen...

  • 2
    0
    aussaugerges
    09.09.2015

    Ich denke wenn China und Rußland besonnen ist rennt die USA ins .........
    China hat im1500 Jahrhundert mal eine gigantische Flotte gehabt.
    Schiffe mit Gemüseanbau.
    Haben aber nie wieder Eroberungen durchgeführt

  • 0
    3
    gelöschter Nutzer
    09.09.2015

    Und wer wissen will, wessen Geistes Kind Michael Lüders ist, der kann ja hier mal nachschlagen:

    http://www.matthiaskuentzel.de/contents/michael-lueders-und-die-reichen-new-yorker-juden

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    09.09.2015

    Es gibt ein wunderschönes Buch zum Thema:
    Michael Lüder's "Wer den Wind sät..." Untertitel:
    Was westliche Politik im Orient anrichtet.

    Das Lesen ist besonders denen zu empfehlen, die immer noch im Irrglaube leben, die USA wären unsere Freunde.
    Diese Freunde werden Deutschland mindestens 9 Milliarden Euro kosten....

  • 3
    0
    aussaugerges
    09.09.2015

    Der """noky """"hat das sehr gut an Fakten dargestellt .

    5.9.2018 18 uhr
    Das es da immer noch welche gibt die das verleugnen ,unverständlich.
    (Altwessis)

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Wer steckt hinter den bunten Revolutionen? Dazu hier eine Doku des ORF zur Erhellung. Sie gibt einen tiefen Einblick in Strukturen und Vernetzung der Revolutionsmacher.

    "Die Profis der Revolution - Doku - Unzensierte Version - Uncut"
    vom 01.11.2013
    https://www.youtube.com/watch?v=gcsJklrqLrs

  • 3
    0
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Diskutiere nie mit Idio...n!
    Sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit ihrer Erfahrung!

  • 4
    0
    aussaugerges
    08.09.2015

    Waldkauz,sie haben eben soviel minus bekommen wie noch nie jemand im Forum.
    WEGTRETEN !!!

  • 4
    0
    aussaugerges
    08.09.2015

    Karsei sagt der Westen solle auf Putin hören.
    UND WARUM IST DIE USA mit Waffen immer dort wo es was zu holen gibt.

  • 6
    0
    Freigeist14
    08.09.2015

    Niemand sollte mehr der Polemik vom Oberförster auf den Leim gehen.Der lacht sich doch nur schief:"Viel Feind-viel Ehr`".

  • 1
    13
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Mit Ihnen, A809626, zu diskutieren, ist hoffnungslos und und bringt keinen Gewinn. Sie haben den Boden der Tatsachen schon längst verlassen. Verstricken sich in kruden Verschwörungstheorien. Was Sie in andern Kommentaren in der Richtung loslassen, spottet jeder Beschreibung. Befassen Sie sich mal mit Geschichte. Wer hat der BRD und später den DDR-Bürgern Freiheit, Demokratie und Wohlstand gebracht? Sie fahren Auto oder Motorrad? Welche Systeme haben die hochmoderne Technik entwickelt? Na? Welche? Sie nutzen einen Computer. Na, wurde nicht durch Wettbewerb das schnelle Voranschreiten des technischen Fortschritts ermöglicht? Wenn, dann sind Sie auch der Westen und müssen sich an die eigene Nase fassen. Ich befürchte aber, Sie haben den Sinn für jegliche Zusammenhänge verloren. Mal rechts, mal links aber nie in der Mitte auf Basis der Tatsachen. Sowieso scheinen im Osten gerade rechts und links zu verschmelzen. Die gute DDR, der böse Westen. Aber die blöden Flüchtlinge. Der Stift würde auf dem Wahlschein zwischen Linkspartei und NPD hin- und herzucken bis der ganze Zettel verschmiert ist. Ungültig. Aber egal. Die Demokratie haben viele ja sowieso nicht verstanden.

  • 4
    8
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    @saftpresse: Zählen sie doch einmal die Länder auf, welche in den letzten 70 Jahren durch ihr kommunistisches System Demokratie und Wohlstand erhalten haben! Kuba, Nordkorea, China vielleicht? Demnächst Thüringen à la DDR 2.0? Euer Bodo ist ja schon richtig gut unterwegs in Sachen "Gutmensch", insbesondere beim Thema Soli und Asyl...

  • 2
    11
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Saftpresse: "Die Drahtzieher sitzen tatsächlich im Westen. Um Demokratie geht es dabei wenn überhaupt nur sekundär. Primär geht es um militärstrategische Interessen flankiert von Wirtschaftinteressen."

    Können Sie für solch absurde Verschwörungstheorien auch Beweise vorlegen? Beschuldigen die USA als Drahtzieher, obwohl diese nicht müde wird, z.B. in Israel den Friedensprozess voranzubringen. Für das Chaos in den Ländern sind einzig die Menschen aus diesen Ländern allein verantwortlich. Korrupte Präsidenten, fehlende Strukturen, eine andere Arbeitsmoral und nicht zu vergessen die Religion Islam und das daraus resultierende Weltbild. Das heisst aber nicht, dass wir den Menschen nicht helfen müssen. Wenn wir in den Ländern Krieg haben, müssen wir die Menschen hier aufnehmen.
    An Ihrer Meinung sieht man auch schön die Doppelmoral vieler Zeitgenossen. Die USA haben Schuld, aber die Flüchtlinge - welche dann ja genauso Opfer der USA wären wie wir hier in Deutschland - werden mit Hasstiraden begrüßt. Verquer.

  • 9
    2
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    @ Waidmann ...... schon mal was von der Umsturz-GmbH gehört? Die haben ganz sicher viele Ziele (maßgeblich die der USA) - aber ganz sicher nicht, Demokratie zu bringen

  • 9
    2
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Guter Artikel -
    Theoretisch könnte er mehrere Zeitungsseiten umfassen und man hat das Thema trotzdem nur angerissen. Der Artikel "Religionsmörder und der Fluch des Öls" ein paar Seiten weiter passt da wunderbar dazu. Die Mitschuld des Westens ist unbestreitbar. Aber die aggressive Wirtschafts- und Außenpolitik des Westens unter der Dominanz der USA gibt es erst in der "Neuzeit".
    Ein mindestens genauso nicht verachtender Aspekt sind aber ethnische und vor allem religiöse Konflikte in den islamischen Ländern seit hunderten von Jahren. Die totalitäre Religionsideologie des Islam in die Neuzeit zu überführen, den Islam zu "entschärfen" und diese Religion zu reformieren ist nicht die Aufgabe des Westens.

  • 15
    1
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    @WaidmannWesten: Na dann Zählen sie einmal die Länder auf in die der Westen in den letzen 15 Jahren Demokratie und Wohlstand gebracht hat. Mir fallen auf anhieb Null ein.
    Ich kann ihnen aber aufzählen wo Chaos und Bürgerkrieg seit den inszenierten Bunten Revolutionen herrschen und Millionen Tode zu beklagen sind. Die Drahtzieher sitzen tatsächlich im Westen. Um Demokratie geht es dabei wenn überhaupt nur sekundär. Primär geht es um militärstrategische Interessen flankiert von Wirtschaftinteressen. Vom Nahen und Mittleren Osten bis hinüber nach Afrika plus in der Ukraine ist diese Politik grandios gescheitert. Noch schlimmer, einige dieser Länder werden gerade ins Mittelalter zurück gebombt. Unter Assad oder Gaddafi gab es jedenfalls keine Massenflucht. Fällt ihnen was auf?
    Ich gehe sogar noch weiter und behaupte die Fluchtbewegung aus diesen Ländern in Richtung Europa wurde von den USA bei ihren ganzen handeln schon vorab einkalkuliert.
    Denken sie einmal darüber nach!
    Dem Flüchtlingselend geht ein Kriegselend voraus.

  • 5
    3
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Lustig, wie "aussaugeres" wieder beim Thema Öl hochschnellt, als ob das wirklich von Belang für den Westen wäre. Die USA sind ja an sich schon der drittgrößte Produzent bzw. Förderer von Erdöl nach Saudi-Arabien und Russland. Und die Ölpreise sind aufgrund des riesigen Angebots enorm gesunken.

    Und auch war die Ölzufuhr in die Türkei nicht durch den IS gestoppt worden. Der IS hat das Öl lediglich an die Türkei weiter verkauft.
    Die Angriffe der USA auf den IS hatten auch zum Ziel den IS von den relativ kleinen syrischen Erdölfeldern fernzuhalten, damit dieser keine weiteren finanziellen Einnahmen aus dem Ölverkauf erzielen kann. Wobei man wohl besser einige Golfstaaten bombardieren müsste, um dem IS den Geldhahn zuzudrehen. Und ebenso gehört die Türkei mit ihrem Doppelspiel aus der NATO geschmissen.

    Syrien hat an sich noch nie eine Rolle bei der Erdölproduktion für den Weltmarkt gespielt. Es lag vor dem Krieg schon weit hinter Norwegen zurück, was die Ölfördermenge betrifft. In Syrien selbst wird nach wissenschaftlichen Untersuchungen die Menge an noch förderbarem Erdöl auf 2,5 Milliarden Barrel geschätzt. So dass Syrien, in den nächsten Jahren Öl wohl importieren muss.

    Syrien hat aber eine große Erdgasreserve. Da kommt vor allem Russland ins Spiel, das auch den europäischen Gasmarkt schon beherrscht und dem Dikator Assad aus geopolitischen Gründen und wirtschaftlichen Interessen verhement die Treue hält, auch wenn dieser das eigene Volk mit sog. Fassbomben in einigen Städten regelrecht ausrottet.

    Man muss sich nur einmal die neuesten Verflechtungen von deutschen Konzernen wie z. B. BASF mit dem russischen Staatskonzern Gazprom anschauen. Deutsche Gasspeicher befinden sich de facto in russischer Hand.

    Das jetzt entdeckte riesige Gasfeld im Mittelmeer im ägyptischen Hoheitsgebiet, wird aber dementsprechend die Rolle Ägyptens in der Region wieder verändern und auch in dem Sinne, dass es in den nächsten Jahren zu einem der größten Rohstofflieferer für Energie nach Europa werden könnte.

    Gas wird der Energierohstoff der Zukunft sein.

  • 13
    1
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Lieber WaidmannWesten: Gut gemeint ist eben nicht immer gut gemacht. Und eine Demokratie von westlichem Schlag funktioniert wohl - leider - nicht überall.

  • 9
    1
    aussaugerges
    08.09.2015

    Ist sehr bezeichnend:
    Erst als die Ölzufuhr in die Türkei gestoppt wurde,griff die USA gegen den IS ein.
    FP:Sehr lesenswert,danke.

  • 1
    23
    gelöschter Nutzer
    08.09.2015

    Ein Artikel von zweifelhaftem Niveau und ein Schlag ins Gesicht derer, die diese Länder von einem Diktator befreit, sowie nur das Beste in Form von Demokratie bringen wollten und wollen! Es gibt einfach keine Schuld des Westens. Als Deutsche sollten wir eigentlich wissen, wer uns Demokratie und Wohlstand gebracht.

    MfG
    Waidmann