Frankreichs Präsident Macron mit Ei beworfen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bei einer Lebensmittelmesse im Südosten Frankreichs wird Staatspräsident Emmanuel Macron in einer Menschenmenge beworfen - mit einem Ei.

Lyon (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist auf einer Essensmesse mit einem Ei beworfen worden. Videoaufnahmen zeigten, wie das wohl gekochte Ei am Montag an Macrons Schulter abprallte, ohne zu zerbrechen.

Macron hatte sich bei der Messe in Bron nahe der Großstadt Lyon in einer Menschenmenge befunden, als ein Mann aus geringer Entfernung auf ihn zielte. Der 19-jährige Wurfschütze wurde umgehend festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft Lyon mitteilte. Gegen ihn liefen Ermittlungen wegen vorsätzlicher Gewalt gegen eine Amtsperson. Zum Motiv der Ei-Attacke gab es zunächst keine offiziellen Angaben.

Für Macron ist es nicht der erste Angriff dieser Art. Bereits 2017 wurde der damalige Präsidentschaftskandidat mit einem Ei beworfen. Damals ging es für ihn aber weniger glimpflich aus: Das rohe Ei platze an seinem Kopf.

Das könnte Sie auch interessieren