Holocaust-Gedenken: Warum dieser 27. Januar 2020 den Überlebenden gehörte

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Bei der Gedenkfeier am Montag zur Befreiung des deutschen Vernichtungslagers in Polen hieß eine Mahnung: "Auschwitz ist nicht vom Himmel gefallen"

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
11 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 3
    3
    Freigeist14
    27.01.2020

    Der Gedenktag soll den Überlebenden gehören . Dennoch eine Gelegenheit ,den Konflikt der Geschichtsdeutung zwischen Polen und Russland wieder einseitig zu erwähnen . Den Hintergrund des Zwists , die von Polen angestoßene EU-Resolution ,das Nazideutschland und die UdSSR gleichermaßen Schuld am Beginn des 2.Weltkrieges hatten , wird verschwiegen .