Laborleiter: Institut in Wuhan ist nicht Ursprung des Virus

Immer wieder gibt es Spekulationen über den Ursprung des Coronavirus. Laut US-Medien steht dabei ein Labor in Wuhan im Fokus. Doch der Chef des Instituts für Virologie in der zentralchinesischen Stadt weist die Vorwürfe vehement zurück.

Peking (dpa) - Der Chef des Instituts für Virologie in der zentralchinesischen Stadt Wuhan hat amerikanische Vorwürfe zurückgewiesen, dass das neue Coronavirus aus seinem Labor stammen könnte.

«Das Virus ist auf keinen Fall von uns gekommen», sagte Yuan Zhiming in einem in chinesischen Medien verbreiteten Interview des Staatsfernsehens. «Wir wissen genau, welche Virus-Forschung in dem Institut vorgeht und wie mit Viren und Proben umgegangen wird», sagte er. Auch habe sich niemand in seinem Labor mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert.

Es sei verständlich, dass sein Labor in Wuhan, dem Ursprungsort der Pandemie, bei den Leuten Assoziationen wecke. «Aber es ist schlimm, wenn einige versuchen, die Menschen in die Irre zu führen», sagte Yuan Zhiming. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor die in den USA kursierende These aufgegriffen, dass das Virus aus seinem Institut stammen könnte. «Ich weiß, es ist unmöglich.» Dafür gebe es keine Beweise. «Es basiert völlig auf Spekulationen.»

Er wandte sich auch gegen die - bereits von Wissenschaftlern zurückgewiesene - These, dass das Virus im Labor erzeugt worden sein könne. «Es gibt keine Beweise, die zeigen, dass das Virus künstliche oder synthetische Spuren hat.» Nach den bisherigen Erkenntnissen war das neuartige Corona-Virus in Wuhan - wie schon 2002 das Sars-Virus - von einem Tiermarkt ausgegangen, wo erste Erkrankungen aufgetreten waren. Experten gehen davon aus, dass es von Fledermäusen stammt und auch über ein anderes Tier als Wirt verbreitet worden sein könnte.

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

7Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Freigeist14
    25.04.2020

    Na paral@ schon der 2. subtile Hinweis auf eine Wochenzeitung . Den "freitag" werden sie wohl kaum meinen . Also spannen Sie uns nicht auf die Folter ,wo die Erleuchtung zu bekommen ist .

  • 1
    4
    paral
    25.04.2020

    Guten Tag. An allen Argumenten ist was dran, man muss nur zuspitzen, um Gehör zu finden, wenn man es übertreibt, ist der Kommentar natürlich ganz weg. Das ist so eine Gratwanderung, nicht war? Informationen gibt es übrigens auch in einer Wochenzeitung, die alle kennen und lesen, aber dies nie zugeben würden. D.F. 1342

  • 6
    2
    Lesemuffel
    25.04.2020

    Das Problem bei deutschen Politikern und Journalisten ist, dass sie statt eines sachlichen Umgangs mit Fakten in ungeliebten Staaten lieber die Ereignisse zur Diffamierung Chinas verwenden. Dass die Erkenntnisse von Wissenschaftlern bereits 2013 in den Wind geschlagen wurden, liegt nicht an China. Es ist die Überheblichkeit der bundesdeutschen politik. Die Folge spüren wir täglich!

  • 4
    7
    paral
    24.04.2020

    Guten Abend. Niemand hat die Absicht, mit einem Virus zu experimentieren. Der Institutschef verlautbart wie gewünscht,sonst muß er zur Umerziehung in die Wüste abreisen. Ich habe an anderer Stellel schon geschrieben, dass solche Szenarien einem hartleibeigen D"D"R-ler bekannt vorkommen, es ist alles schiefgelaufen und nun wird vertuscht und gelogen und scheibchenweis zugegeben, wenn es gar nicht mehr anders geht. Das ist die Praxis der Kommunisten und nur weil es Trump benent, muß es nicht falsch sein. D.F.1944

  • 6
    3
    MuellerF
    22.04.2020

    Nach bisherigen Erkenntnisen von Wissenschaftlern, die nicht unter Verdacht stehen, nur zu verlautbaren, was die chinesische Regierung wünscht, sind die Mutationen des Sars-CoVid2 auf natürlichem Weg aus dem Sars-Virus entstanden.

  • 10
    6
    ralf66
    20.04.2020

    Ganz genau, dass hätte ich an dem seiner Stelle auch so gesagt.
    Ich glaube nicht, dass wir jemals richtig erfahren werden wer daran Schuld ist, dass das Coronavirus so einen Verlauf nehmen konnte.
    Die feinen Geschichtchen, dass Hühner oder Fledermäuse der Ursprung sind habe ich von Anfang an nicht geglaubt.

  • 16
    3
    1371270
    19.04.2020

    Selbst wenn es so wäre, dass das Virus aus dem Labor "entwichen" ist, wird man doch nicht erwarten können, dass der Laborleiter dies zugibt. Also ist der Artikel irrelevant.