Messerattacke in London: Debatte über frühe Haftentlassung

Der Attentäter, der in der Nähe der London Bridge zwei Menschen tötete, war ein verurteilter Terrorist, der vorzeitig auf Bewährung freigekommen war. Nun fragen sich die Briten, wie das geschehen konnte. Das Thema fällt mitten in den Wahlkampf.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

7Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    Interessierte
    02.12.2019

    Ich habe das nicht so verfolgt , aber ich denke , auch ein paar Jahre später hat sich ein Terrorist nicht geändert - lebenslang - ist die einzige Sicherheit !

  • 2
    3
    Malleo
    01.12.2019

    Interessierte
    Klar:-))
    Die Londoner Polizisten haben das einzig Richtige getan.

  • 0
    6
    Interessierte
    01.12.2019

    Später - wäre der bestimmt geläutert gewesen :-)

  • 1
    3
    Malleo
    01.12.2019

    Interessierte.
    Beantworten Sie die Frage mal selbst?
    Denken Sie nach!!

  • 1
    3
    Interessierte
    01.12.2019

    Und wenn der später entlassen worden wäre , hätte er wohl nicht so gehandelt ?

  • 4
    3
    Malleo
    01.12.2019

    Der Psychloge war bestimmt ein Glaubensbruder.

  • 6
    3
    Urlaub2020
    01.12.2019

    So schützt Europa ihre Bevölkerung.Danke an die Regierungen die diese Politik betreiben.