Sorge um Kurs der Türkei nach Aktion gegen «Cumhuriyet»

Kritische Medien werden bedrängt oder gleich ganz geschlossen. Zugleich facht Präsident Erdogan die Debatte um die Wiedereinführung der Todesstrafe an. Die türkische Regierung weist alle Kritik zurück - und beteuert, sie trete für die Pressefreiheit ein.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...