Thunberg ruft UN-Klimagipfel zu konkreten Ergebnissen auf

Der Hype um Greta Thunberg reißt auch in Madrid nicht ab. Die schwedische Klimaaktivistin ruft die verantwortlichen Politiker bei der Weltklimakonferenz derweil zu mehr Engagement auf.

Madrid (dpa) - Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat die verantwortlichen Politiker bei der Weltklimakonferenz in Madrid zu mehr Engagement und handfesten Ergebnissen aufgerufen.

«Ich hoffe sehr, dass die COP25 etwas Konkretes hervorbringt», sagte die 16-Jährige in der spanischen Hauptstadt vor zahlreichen Journalisten. Die Mächtigen in der Welt müssten endlich begreifen, wie ernst die Situation sei.

Thunberg stellte sich den Fragen der Medienvertreter zusammen mit Aktivisten der Fridays-for-Future-Bewegung aus Spanien und Uganda. Zwar werde die COP26 im nächsten Jahr als weitaus wichtigerer Klimagipfel angesehen, weil dann gemäß des Pariser Klimaabkommens ambitioniertere Ziele im Kampf gegen die Erderwärmung vorgelegt werden sollen. «Aber halbe Gipfeltreffen können wir uns gar nicht leisten, wir müssen jede Chance nutzen», sagte die junge Schwedin, die erst am Morgen per Zug in Madrid angekommen war.

«Ich selbst bin nur eine Aktivistin, ein kleiner Teil einer sehr großen Bewegung», sagte Thunberg, die die internationalen Proteste 2018 durch ihren Schulstreik angestoßen hatte. «Aber wir brauchen noch viel mehr Klimaaktivisten.»

Denn alle Bemühungen hätten bisher nicht gefruchtet, es fehle am politischen Willen. Die Klimakrise sei derweil noch viel größer geworden. «Wir streiken jetzt seit mehr als einem Jahr, aber nichts ist wirklich passiert», resümierte sie. «Wir brauchen endlich Taten.» Am Abend wollte Thunberg am großen Klimamarsch durch das Zentrum von Madrid teilnehmen.

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    4
    Hinterfragt
    09.12.2019

    Nun, so lange die u.a. Sprecherin der deutschen FFF mit dem "Dieselbus" nach Madrid fährt, ist zum Thema Forderungen/ Vorbildhaltung alles gesagt ...

  • 11
    4
    Lesemuffel
    09.12.2019

    So lange die Versammlung der konzentrierten Klimaexperten den künstlich entfachen Hype um diese sechzehnjährige Schwedin braucht, kann es noch nicht so schlimm um unser Klima stehen. Im Ernstfall wäre keine Zeit für dieses Showbusiness!

  • 9
    3
    Hinterfragt
    09.12.2019

    "...ruft UN-Klimagipfel zu konkreten Ergebnissen auf..."

    Es wäre besser, wenn sie konkrete und REALISTISCHE Lösungen und Vorschläge hätte, dann konnte man sie ernst nehmen ...

  • 11
    4
    franzudo2013
    08.12.2019

    Das Märchen läuft diesmal spiegelverkehrt.
    Bei Andersen war es das Mädchen, welches zuerst laut sagte, dass der Kaiser nackt ist. Hier ist das Mädchen die letzte, die merkt, dass der Kaiser nackt ist.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...