Timmermans skizziert Pläne für klimaneutrales Europa

Die EU-Kommission arbeitet mit Hochdruck am angekündigten Programm für ein klimaneutrales Europa bis 2050. Wie soll das gehen? Der zuständige Vizepräsident nennt erste Beispiele.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    3
    Sterntaler
    05.12.2019

    "Zudem will sie neue Vorschläge machen, um klimaschädlichen Straßenverkehr teurer zu machen". Herr Timmermanns, wie sollen wir auf dem Land zur Arbeit kommen, womit fährt der Großteil des ÖPNV (mit Diesel, oder?), womit sollen Waren, auch des täglichen Bedarfs transportiert werden, womit sollen wir heizen usw. usf.? Anderes als den Leuten das sauer verdiente Geld für ein offenbar unschädliches, mindestens aber hoch umstrittenes Spurengas (0,04 % Anteil in der Atmosphäre) aus der Tasche zu ziehen fällt Ihnen und Ihren Kollegen nicht ein. Es wird Zeit, dass sich die Bürger Europas gegen die mindestens schon seit 2011 unter dem Deckmantel eines Klimaschutzes im Detail geplante Große Transformation und den künstlich erzeugten Klimawahn wehren, mit friedlichen Protesten natürlich. Nicht das Klima ist in Gefahr, sondern unsere Freiheit.