US-Kongress beschließt Sanktionen gegen Nord Stream 2

Sowohl US-Präsident Trump als auch Demokraten und Republikaner im Kongress laufen Sturm gegen Nord Stream 2. Das US-Parlament hat nun ein Sanktionsgesetz verabschiedet, um die Ostsee-Pipeline auf den letzten Metern noch zu stoppen - gegen den Widerstand Berlins.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 12
    0
    Hinterfragt
    17.12.2019

    Die haben einfach nur Angst, dass man sich nicht vom FlüssigFrackingGas der USA abhängig macht.
    Noch dazu kommt das Gas ganz UMWELTUNFREUNDLICH per Tankschiff von USA nach Europa, schon um der Umweltbilanz wegen, verbietet sich dieses Produkt.
    Nun sollte Berlin auch Gegensanktionen beschließen, aber welche die wehtun.
    Wer solche "Freunde" hat, bracht keine Feinde ...

  • 12
    0
    Lesemuffel
    17.12.2019

    Sind wir denn eine Kolonie dieser atlantischen "Freunde"? Die können sich allerdings auf ihre deutschen Interessenvertreter, wie Röttgen, Habeck, von Lambsdorff verlassen, die selbst den sofortigen Stopp dieser Pipeline forderten. Keine Braunkohle, keine Kernkraft, kein Gas, kein Öl, kein Wind, keine Sonne? Das kann kalt werden in Deutschland.

  • 11
    1
    cn3boj00
    17.12.2019

    Was bitte geht die USA das eigentlich an? Man sollte gemeinsam endlich diesem Kasper klar machen dass das unsere eigenen Angelegenheiten sind!

  • 13
    0
    Auriga
    17.12.2019

    Die Hoffnung, daß unsere Politik auf solche Zuschaustellung der Macht unserer "befreundeten" Besatzer agemessen reagieren habe ich leider längst aufgegeben.