Wie sich unter Macron die Krisen multiplizieren

Coronapandemie und die Folgen der Lockdowns, Terrorbedrohung und nun die massiven Proteste gegen ein umstrittenes Sicherheitsgesetz - Frankreichs Staatspräsident ist stark unter Druck geraten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Ich1966
    02.12.2020

    Hr.Macron springe ich mal helfend zur Seite.

    Zu -Wie sich unter Macron die Krisen multiplizieren-

    Das hört sich so an wie wenn er kei
    nen Plan hat was wann wie zumach
    en ist.

    Dem ist nicht so er wird mit sehr au
    sergewöhnlichen Themen beschäft
    igt die oftmals ihren Ursprung in der
    Leitung vor Ihm haben.

    Ich habe großen Respekt vor Ihm
    er ist bei Unglück in seinem Land
    (Terroranschlag oder der Brand von
    Notre Dam) innerhalb von 24 St
    unden an Ort und Stelle.Er geht oh
    ne Angst auf randalierende Demon
    stranten zu und glättet die Wogen.

    Dazu braucht man bei uns 365Tage!


    Er springt auf den Tisch wenn seine
    Nationalmannschaft gute Chancen
    hat.

    Er feuerte bei der Tour de France wenn es hoch nach Alpe d´Huez geht mit hochgekrempelten Hemd seine Profis an.

    Dieser Mann hat Stihl eine Normalen
    Body Mass Index und vor allem eines
    einen guten Charakter.

    Von so einer Leitung sind wir Licht
    Jahre entfernt.