Wie Trump mit dem WHO-Austritt China stärkt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die USA kehren der WHO wegen deren vermeintlichen China-Nähe den Rücken und machen den Chinesen genau mit diesem Zug den Weg frei, um weiter an Einfluss zu gewinnen. Das schwächt vor allem auch Taiwan.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    1
    Nixnuzz
    11.07.2020

    Solange es zur Trump'schen Tagespolitik gehört, alte internationale Positionen freizumachen steht es anderen Ländern wohl frei diese Positionen neu oder verstärkt einzunehmen.

  • 2
    6
    MuellerF
    10.07.2020

    Trump makes China great again ^^

  • 2
    0
    klapa
    10.07.2020

    'Es ist nie ganz richtig, irgendetwas für ganz falsch zu halten.' - Hau Tscho Hi, eigentlich Klaus Klages u. a.

    Seien Sie vorsichtig, das trifft auch hier zu.

  • 10
    10
    Freigeist14
    09.07.2020

    Mit typischer westlicher Brille unterstellt der Artikel China , weiteren Einfluss gewinnen zu wollen . Kalkül und Strategie , die dem Westen scheinbar fremd sind . Ja , ist klar .

  • 14
    5
    Tauchsieder
    09.07.2020

    Und unser täglich Trump gib uns heute - Amen.

  • 14
    11
    Freigeist14
    09.07.2020

    Mit der Kritik an den USA , den Austritt aus der WHO zu vollziehen , hält sich der Schreiber gar nicht erst auf . China könnte , China würde ,China kommt der Austritt gelegen . China erhöht seinen Beitrag und das "dürfte bei den Entwicklungsländern gut ankommen" . Ja ,da ist wohl neben Taiwan die größte Sorge der Redaktion .Dieser Artikel ist tendenziös und verfehlt das Thema .