Coronakrise trifft Gründerszene in Südwestsachsen bis ins Mark

Seit Jahren melden in der Region mehr Menschen ein Gewerbe ab als an. Doch noch nie gab es so wenige Existenzgründungen wie bis dato 2020.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    Dickkopf100
    24.10.2020

    Viele Solo-Selbstständige verfluchen mittlerweile den Tag an dem sie selbstständig wurden, oder sie verfluchen den Coronavirus... Ganz egal, nur erklärt sich der Rückgang an Existenzgründungen doch von allein. Mit den "ach so tollen Hilfen" der Regierung sind die meisten Existenzgründer im Coronajahr verraten und verkauft. Das schreckt selbstverständlich Neugründer ab.
    Die großen Hilfen, teils in Milliardenhöhe, bekommen nur die "fetten" Konzerne, die auf Kosten der Steuerzahler teilweise ihre sowieso krisengeschüttelten Hütten sanieren.
    Die kleinen Existenzgründer sind dank Corona so gut wie hinüber...