Lego will in Indien expandieren

Nürnberg (dpa) - Der Spiele-Hersteller Lego will sein Engagement auf dem indischen Markt ausbauen. «Dort leben 400 Millionen Kinder», sagte Lego-Chef Niels Christiansen der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Spielwarenmesse in Nürnberg.

Das Unternehmen gehe davon aus, dass der Lebensstandard vieler Familien weiter steigen werde und so die Nachfrage nach Lego zunehme. Auf dem Subkontinent entstehe derzeit eine Niederlassung in Mumbai.

Das schnellste Wachstum verzeichne Lego derzeit in China, sagte Christiansen. In inzwischen 140 Läden seien im Reich der Mitte die bunten Bausteine zu haben. 80 weitere Läden sollen in diesem Jahr hinzukommen. Von der im vergangenen Jahr eröffneten Niederlassung in Dubai aus sollen die Märkte im Nahen Osten und mittelfristig in Afrika betreut werden.

Christiansen bekräftigte das Ziel, bis 2030 alle Legosteine und Umverpackungen im Konzern aus nachhaltig produziertem Kunststoff wie dem nicht essbaren Teil der Zuckerrohrpflanze herzustellen.

Der dänische Bauklötzchen-Riese erzielte 2019 in Deutschland einen Umsatzzuwachs von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und beruft sich auf Zahlen von Marktforschern. Der Marktanteil in Deutschland lag demnach mit 16,8 Prozent auf dem Niveau des Vorjahres. Die genauen Zahlen gibt der Konzern Anfang März bekannt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.