Mehrheit für Reservierungspflicht im Bahn-Fernverkehr

Intercity und ICE sind in der Corona-Pandemie nur gering ausgelastet. Dennoch würde viele Menschen in Deutschland eine Reservierungspflicht begrüßen, damit der nötige Abstand gesichert ist.

Berlin (dpa) - Eine deutliche Mehrheit der Deutschen ist nach einer Umfrage in der Corona-Krise für eine Reservierungspflicht im Bahn-Fernverkehr.

63 Prozent sprachen sich in einer Yougov-Umfrage zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus dafür aus. 18 Prozent sind dagegen. Drei Viertel der Befragten befürworteten zudem, nur jeden zweiten Sitzplatz zu besetzen.

Die Deutsche Bahn lehnt eine Reservierungspflicht bislang ab. Von Januar bis Oktober fuhren nach Unternehmensangaben 53 Prozent weniger Menschen mit ICE und Intercity als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Derzeit liegt die durchschnittliche Auslastung der Züge demnach bei 20 bis 25 Prozent. Das ist weniger als halb so viel wie vor der Corona-Krise.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.