Virus-Krise wirft Dax weiter zurück

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben vor dem Wochenende wegen des Coronavirus das Handtuch geworfen.

Der Dax fiel am Freitag zeitweise auf den niedrigsten Stand seit August vergangenen Jahres und büßte zum Handelsschluss 3,37 Prozent auf 11 541,87 Punkte ein. Auf Wochensicht bedeutet dies einen Verlust von 2,9 Prozent.

Konjunkturdaten spielten am Freitag kaum eine Rolle: Ein starker US-Arbeitsmarktbericht für Februar vermochte die Anleger nicht aus der Deckung zu locken. In nur zwei Wochen verlor der deutsche Leitindex mehr als 2000 Punkte. Vom Rekordhoch Mitte Februar bei 13 795 Punkten hat der Index mittlerweile mehr als 16 Prozent eingebüßt.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel sank zum Wochenschluss um 3,62 Prozent auf 24 750,77 Punkte. An den europäischen Handelsplätzen sah es ähnlich düster aus. Aus Furcht vor zunehmenden wirtschaftlichen Risiken durch das sich ausbreitende Virus entschieden sich Anleger gegen Aktien und für als sicher geltende Anlagemöglichkeiten: Kurse von Bundesanleihen und der Goldpreis stiegen am Freitag stark.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.