Bewährungsstrafen für frühere Manager von Unister-Konzern

Leipzig. Zwei Manager der früheren Unister-Unternehmensgruppe sind am Montag am Landgericht Leipzig zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Der frühere Unister-Finanzchef Daniel K. wurde wegen Betrugs, unerlaubten Betreibens von Versicherungsgeschäften und Steuerhinterziehung zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Der Chef der Flugsparte Holger F. ist des Betrugs schuldig und zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und sieben Monaten verurteilt worden. Dazu kommen Geldstrafen. Die Staatsanwaltschaft hatte für F. zweieinhalb Jahre Haft gefordert.

Der Vorsitzende Richter Volker Sander, der im Januar zum Bundesgerichtshof wechselt, kritisierte das Geschäftsgebaren von Unister in seiner Urteilsbegründung scharf. Mit aggressiven Geschäftsmodellen habe Unister die Grenzen des Rechtmäßigen bewusst ausgetestet. "Erlaubt war, was man kann, nicht was man darf", sagte Sander. Die Rechtsabteilung habe vor allem die Aufgabe gehabt, Ansprüche von Kunden und Geschäftspartnern abzuwehren.

Patriarch und Ideengeber von Unister sei der verstorbene Unternehmensgründer Thomas Wagner gewesen. Die angeklagten Manager hätten die Praktiken aber mitgetragen. Wagner war im Sommer 2016 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Unmittelbar davor war er in Venedig einem Millionenbetrug zum Opfer gefallen. (ros)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...