Bsirske geht: Gewerkschaft Verdi wählt neuen Vorsitzenden

Leipzig (dpa) - Die Gewerkschaft Verdi will am Dienstag auf ihrem Bundeskongress in Leipzig einen neuen Vorsitzenden wählen. Langzeitchef Frank Bsirske tritt nach 18 Jahren an der Spitze ab. Nachfolger des 67-Jährigen soll sein bisheriger Vize Frank Werneke (52) werden.

Bsirske hatte in seinem letzten Geschäftsbericht die Erfolge der Dienstleistungsgewerkschaft in Tarifauseinandersetzungen betont. Er pochte zudem auf die Grundrente und forderte eine Erhöhung des Mindestlohns auf zwölf Euro. Ein höherer Mindestlohn trockne den Niedriglohnsektor aus, in dem rund ein Viertel aller Beschäftigten in Deutschland festhingen, sagte Bsirske.

Auf dem Verdi-Bundeskongress beraten noch bis zum Samstag rund 1000 Delegierte die Schwerpunkte der Gewerkschaftsarbeit in den nächsten Jahren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...