Erzgebirgsbahn behält Strecken bis 2024

Der Verkehrsverbund Mittelsachsen hat den Vertrag mit dem Betreiber verlängert. Wie es danach weitergeht, ist offen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    Zeitungss
    30.06.2020

    Die bisherigen roten Däumchen profitieren von den Vereinen als deren Angestellte oder sie leben schon auf einen anderen Planeten. Mit Sachverstand hat diese Art der Bewertung nix zu tun. Die Meinung der Bewerter wäre wäre nicht schlecht, ohne dieser macht es wenig Sinn. Wer profitiert hält bekanntlich die Füße still, stimmts ?

  • 2
    2
    Zeitungss
    30.06.2020

    Welches EVU investiert noch in Fahrzeuge und Anlagen Millionenbeträge, hält Personal vor, und wartet darauf irgendwann einmal seine Dienste anbieten zu können ??? Diese Frage sollte schon erlaubt sein. Bisher sind die 5 Verbünde als Bremser des ÖPNV aufgefallen, wer es anders sieht, kennt die Vorzeit nicht. Man konnte noch problemlos durch Sachsen fahren, heute stehen Zollhäuschen an der Verbundgrenze mit all seinen Nebenwirkungen. Ein Heer von "Fachleuten" mischt heute mit, deren einzige Aufgabe es ist, den aktuellen Stand auf dem Taschenrechner abzulesen. Was haben dort Landräte und Bürgermeister zu suchen, wo es bei deren eigentlichen Arbeit schon klemmt ? Die Antwort, es wird fürstlich honoriert. Genau dieses Geld muss bei den eigentlichen Aufgaben des ÖPNV eingespart werden. Den Rest darf sich jeder Leser selbst zusammenreimen.

  • 3
    2
    Eisenbahnpferd
    29.06.2020

    Was soll daran noch offen sein? Der Verkehrsverbund Mittelsachsen hat doch schon lange angekündigt die 3 Strecken ins Chemnitzer Modell zu integrieren! Wenn alles so nach den derzeitigen Planungen läuft fährt ab 2025 die Citybahn Chemnitz die Leistungen(bestimmt ohne Ausschreibung,denn die Duo-Straßenbahnen sind doch ein Alleinstellungsmerkmal).