Kretschmer lässt Zustimmung zu neuer Düngeverordnung offen

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) lässt die Zustimmung Sachsens zu einer Reform der Düngeverordnung im Bundesrat vorerst offen. «Ich kann heute nicht sagen, ob die sächsische Staatsregierung dieser Düngemittelverordnung zustimmt», erklärte er am Donnerstag vor hunderten Landwirten, die mit ihren Traktoren vor dem Landtag gegen eine Verschärfung der Verordnung protestierten. «Ich sehe das sehr, sehr kritisch und habe noch einige ganz konkrete Fragen und Forderungen», sagte Kretschmer. Er werde nicht zulassen, dass auf dem «Rücken von anständigen Landwirten Politik gemacht wird, die nicht richtig ist» und versprach, sich für eine «vernünftige Lösung» in Berlin einzusetzen.

Zugleich kündigte Kretschmer an, dass die Messstellen für die Erhebung der Nitratwerte im Grundwasser in Sachsen überprüft werden sollen. Die umstrittene Düngeverordnung steht Anfang April im Bundesrat zur Abstimmung. Seit Wochen protestieren die Bauern in Deutschland gegen die von der EU geforderte Reform des deutschen Düngerechts. In Dresden hatten am Donnerstag die Vereinigung «Land schafft Verbindung» und der sächsischen Landesbauernverband zu einer Demonstration aufgerufen. Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich rund 2000 Landwirte mit etwa 1500 Traktoren.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.