Mittleres Lohnniveau in Sachsen gestiegen

Dresden (dpa/sn) - Das mittlere Lohnniveau in Sachsen ist im vergangenen Jahr gestiegen. Ende 2018 lag der mittlere Wert der monatlichen Bruttoarbeitsentgelte von Vollzeitbeschäftigten bei 2587 Euro und damit um rund 4 Prozent beziehungsweise um 108 Euro über dem Wert von 2017, wie aus einer am Montag veröffentlichten Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervorging. Trotz des steigenden Werts liegt Sachsen weit hinter dem bundesweiten Wert von 3304 Euro.

Die Zahlen bilden nicht das durchschnittliche Einkommen der Sachsen ab, sondern den Wert - Median genannt -, der auf der Mitte einer gesamten Zahlenreihe zu Bruttoarbeitsentgelten in dem Bundesland liegt.

Im Vergleich mit den anderen ostdeutschen Bundesländern liegt Sachsen im Mittelfeld hinter Berlin, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...