Sachsens Handwerk trauert um Dietmar Mothes

Der langjährige Präsident der Handwerkskammer Chemnitz ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Für seine Branche hat er sich unermüdlich engagiert.

Chemnitz.

Mit seinem 1990 gegründeten Straßen- und Tiefbauunternehmen gehörte Dietmar Mothes zu den Unternehmern, die der sozialen Marktwirtschaft in Sachsen den Weg bereiteten. Am Mittwoch ist der ehemalige Vizepräsident des Sächsischen Handwerkstages und Präsident der Handwerkskammer Chemnitz im Alter von 75 Jahren in Dresden verstorben. Der am 15. November 1944 in Chemnitz geborene und spätere Straßenbau-Ingenieur übernahm 1988 den elterlichen Betrieb und gründete 1990 die Dietmar Mothes GmbH.

"Wir trauern um einen außergewöhnlichen Menschen, der sich mit mitreißender Leidenschaft, Einsatzfreude und unermüdlichem Engagement seiner gesellschaftlichen Aufgabe stellte", sagte Frank Wagner, Präsident der Handwerkskammer Chemnitz. Mothes hätte hochmotiviert die Interessen der Handwerkerschaft auf regionaler, landes- und bundespolitischer Ebene vertreten. "Er wird uns als engagierte und temperamentvolle Persönlichkeit unvergessen bleiben", versicherte Wagner.

Mothes war von 2006 bis 2016 Präsident der Handwerkskammer Chemnitz. Von 2011 bis 2018 war er Vizepräsident des Sächsischen Handwerkstages und von 2007 bis 2013 aktives Mitglied im Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). Nach seinem Ausscheiden aus der aktiven Interessenvertretung war er bis zu seinem Tod Ehrenpräsident der Handwerkskammer Chemnitz und Vorsitzender des Gewerberates der Handwerkskammer Chemnitz.

Besonderes Augenmerk richtete Mothes als Kammerpräsident auf die Berufsorientierung junger Menschen im Freistaat. Er setzte sich für die Stärkung des dualen Systems in der Berufsausbildung ein und kämpfte auf vielen politischen Ebenen für die Gleichstellung von akademischer Ausbildung und Meisterausbildung. Auch der Erhalt des Meisterbriefs war ihm ein Herzensanliegen.

Für seine Verdienste um das Handwerk erhielt Dietmar Mothes 2015 den Verdienstorden des Freistaates Sachsen. Zudem wurde er 2009 von der Handwerkskammer Chemnitz mit dem Ehrenzeichen um Verdienste für das Handwerk in Gold und 2018 mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Sächsischen Handwerkstages ausgezeichnet.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.