Sachsens Unternehmen steigern Exporte

Kamenz (dpa/sn) - Die sächsische Wirtschaft exportiert nach dem Rückgang 2016 wieder mehr. In den ersten drei Monaten 2017 wurden nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Kamenz vom Montag Waren im Wert von 10,2 Milliarden Euro ausgeführt. Das entspreche einer Steigerung um 15 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2016. Sogar die Ergebnisse der ersten drei Monate im bisherigen Rekordjahr 2015 wurden demnach um 5 Prozent übertroffen. Fast 60 Prozent der Umsätze blieben in Europa, wohin 17 Prozent mehr exportiert wurde. Die Exporte nach China und die USA nahmen um je 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, die nach Russland sanken um weitere 3 Prozent.

Trotz Brexit wichtigster Abnehmer in Europa war Großbritannien. Mehr als die Hälfte der Lieferungen auf die Insel im Umfang von 686 Millionen Euro betrafen Pkw und Wohnmobile - mit 38 Prozent Anteil am Gesamtvolumen Sachsens Hauptexportprodukt. Um fast ein Fünftel hat sich die Ausfuhr elektronischer Erzeugnisse ins Ausland erhöht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...