Schweizer Gruppe kauft in Chemnitz Software ein

Kistler übernimmt das auf Datenanalyse spezialisierte Unternehmen AMS

Chemnitz.

Die auf dynamische Messtechnik spezialisierte Schweizer Firmengruppe Kistler hat das Chemnitzer Softwareunternehmen AMS Gesellschaft für angewandte Mess- und Systemtechnik mbH erworben. Das teilte die Kistler Gruppe aus Winterthur mit. Das Chemnitzer Unternehmen AMS ist spezialisiert auf die Analyse, Bearbeitung und Visualisierung gro'ßer Mengen von Messdaten. AMS beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Mit der Übernahme soll die Softwarekompetenz der Schweizer Messtechnikexperten erweitert werden. Die Kistler Gruppe nannte den Kauf eine "strategische Akquisition". "AMS ist sehr erfolgreich auf dem Feld der softwaregestützten Datenanalyse und passt damit perfekt in unser Portfolio im Bereich Forschung und Entwicklung für die Automobilindustrie. Denn in Zeiten von Digitalisierung und Big Data wird Software zu einem entscheidenden Instrument der Wertschöpfung", sagte Rolf Sonderegger, Vorstandschef der Kistler Gruppe.

Hintergrund der Übernahme ist nach Auskunft der Kistler Gruppe der Wandel in der Automobilindustrie im Zeichen von Elektrifizierung und autonomen Fahren. Damit zunehmend automatisierte Fahrzeuge sicher unterwegs sind, bedarf es einer schnellen und effizienten Auswertung sehr großer Datenmengen sowie umfangreicher und aussagekräftiger Tests in der Entwicklungsphase. Um die bestehenden Kompetenzen auf diesem Feld auszubauen und insbesondere den Bereich Datenauswertung zu stärken, hat die Kistler Gruppe AMS übernommen.

Die Schweizer Gruppe mit weltweit mehr als 2000 Mitarbeitern ist Weltmarktführer für Messtechnik zur Erfassung von Druck, Kraft, Drehmoment und Beschleunigung. Kistler verfügt über große Erfahrung in der Sensortechnologie.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...