Staatskanzlei: Cargo Logic am Luftfrachtstandort Sachsen

Dresden/Leipzig (dpa) - Der Luftfrachtstandort am Flughafen Leipzig/Halle wächst. Wie die sächsische Staatskanzlei am Freitag mitteilte, erteilte das Bundesverkehrsministerium die Genehmigung für eine weitere Luftfracht-Airline unter Auflagen. Konkret geht es um das Unternehmen Cargo Logic Germany (CLG). «Damit wird der Standort Leipzig/Halle als Luftfrachtdrehkreuz weiter gestärkt», erklärte Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).

Nach Angaben der Staatskanzlei will CLG mit zwei Flugzeugen des Typs 737F und einer Mannschaft von zunächst 35 direkten Mitarbeitern an den Start gehen. Die Pläne des Unternehmens sähen vor, den Ausbau der Flotte über die nächsten Jahre auf zehn Flugzeuge des gleichen Typs zu erweitern und die Mannschaft auf etwa 80 Mitarbeiter anwachsen zu lassen, hieß es.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...