Studie: Menschen in der Region bleiben ihren Marken treu

Leipzig (dpa) - Die regionale Herkunft der Produkte ist Verbrauchern in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wichtiger als im Rest der Republik. Dafür haben Bio- oder Fairtradesiegel einen geringeren Stellenwert. Das geht aus der Mitteldeutschen Markenstudie 2018 hervor, die am Donnerstag in Leipzig vorgestellt wurde. MDR-Werbeexperten und das Erfurter Institut für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung (IMK) hatten 3000 Verbraucher in Ost und West zu 70 regionalen Marken befragt. Was die Deutschen beim Einkauf von Lebensmitteln eint, ist der Geschmack, gefolgt vom Preis.

«Es gibt gar nicht mehr so viele Unterschiede im Einkaufsverhalten der Deutschen. In Mitteldeutschland entscheidet aber eher noch der etwas dünnere Geldbeutel, welches Produkt im Einkaufswagen landet», sagte der Geschäftsführer des Erfurter Instituts für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung (IMK), Sören Schiller.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...