Tillich: Mehr A380-Wartungen in Elbe Flugzeugwerken

Singapur/Dresden (dpa/sn) - In den Elbe Flugzeugwerken (EFW) in Dresden sollen vermehrt Flugzeuge des Typs Airbus A380 gewartet werden. Vertreter des Hauptanteileigners ST Aerospace aus Singapur hätten deutlich gemacht, dass sie ihre Aktivitäten in Dresden ausweiten wollen, sagte Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) am Samstag am Rande eines Besuches in dem fernöstlichen Stadtstaat. «Der A380 ist die Königsklasse. Wenn das in Dresden stattfindet, ist das großartig.»

Singapur war die zweite Station der Südostasien-Reise des Ministerpräsidenten, der von einer großen Wirtschaftsdelegation begleitet wird. Zuvor hatte er schon Südkorea besucht.

Der ST Aerospace gehören 55 Prozent des Dresdner Unternehmen, Airbus hält 45 Prozent. Das Wartungsunternehmen aus Singapur ist schon seit 2013 an der Elbe engagiert.

Die Elbe-Flugzeugwerke rüsten unter anderem Airbus-Passagiermaschinen zu Frachtflugzeugen um. Neben dem Frachtflugzeug-Umbau entwickelt und produziert EFW auch Leichtbaukomponenten für die Inneneinrichtung der Airbus-Familie. Außerdem werden in Dresden Fracht- und Passagierflugzeuge gewartet und repariert. Die Dresdner hatten in der Vergangenheit am A380 vor allem die Flügel repariert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...