Unternehmen stellt neue Erdgasleitung für Sachsen vor

Coswig/Dresden (dpa/sn) - Das Unternehmen Gascade will eine weitere Pipeline durch Sachsen bauen. Das Raumordnungsverfahren für die Europäische Gas-Anbindungs-Leitung (Eugal) soll voraussichtlich im November starten. «Wir prüfen eine Vorzugstrasse und mögliche groß- und kleinräumige Varianten», sagte Gesamtprojektleiter Ludger Hümbs. Der Verlauf der Pipeline sowie weitere Infos sollen am 1. und 3. November in Coswig (Landkreis Meißen) sowie in Deutschneudorf (Erzgebirge) vorgestellt und diskutiert werden. Die rund 110 Kilometer lange Strecke durch Sachsen soll zum Großteil parallel zur bestehenden Leitung Opal verlaufen, Baubeginn ist für 2018 geplant.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...