Wolfgang Sittig gestorben

Vizepräsident des Industrievereins wurde 70 Jahre alt

Chemnitz.

Der Vizepräsident des Industrievereins Sachsen 1828 und frühere Geschäftsführer des Stammbetriebes des ehemaligen Kombinates Fritz Heckert in Chemnitz, Wolfgang Sittig, ist tot. Er starb am vergangenen Freitag plötzlich und unerwartet. Der 70-Jährige war 1992 auf Wunsch der Treuhandanstalt nach Chemnitz gekommen, um Geschäftsführer bei Heckert zu werden. Dort blieb er auch nach der Privatisierung durch den Maschinenbauer Traub. Zuvor war er als Wirtschaftsjurist unter anderem bei der BASF und bei Krupp tätig.

1997 gründete er eine eigene Kanzlei in Chemnitz und vertrat und beriet als Experte für Gesellschafts- und Handelsrecht zahlreiche Unternehmen der Region.

2002 tat er sich mit den Rechtsanwälten Koch in der Sozietät Sittig Schertgens Koch zusammen, die sich Anfang des Jahres mit der Kanzlei Schmitt Fengler zur Sozietät Schmitt Fengler Sittig Koch verbunden hat. (cul)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...