Zoll macht Jagd auf Mindestlohn-Betrüger

Die Ärmelabzeichen von zwei Zollbeamten sind zu sehen.

Erfurt (dpa) - In Thüringen und Sachsen schwärmen an diesem Dienstag und Mittwoch Zollbeamte aus, um die Einhaltung der Mindestlohnbestimmungen zu kontrollieren. Im Zuständigkeitsbereich des Hauptzollamts Erfurt in den beiden Bundesländern seien 210 Beamte im Einsatz, in den Bezirken Dresden und Leipzig 100, sagten Behördensprecher in Erfurt und Dresden. Die Aktionen sind Teil einer ersten bundesweiten Razzia gegen Mindestlohn-Betrügereien, bei der rund 6000 Fahnder unterwegs sind.

Im Fokus stehen etwa das Gaststätten- und Hotelgewerbe, Speditionen, Transport- und Logistikunternehmen. Sie sind laut Zoll besonders anfällig für Verstöße gegen den Mindestlohn von derzeit 8,84 Euro pro Stunde. Zudem sollen die Kontrollen beim Aufdecken von Schwarzarbeit helfen.

0Kommentare Kommentar schreiben