Naturschützer: Stopp für Falkner-Umzug

Im Falknerei-Streit warnt der Stadt-Naturschutzbeauftragte vor einem Umzug ins Pfaffengut. Auch aus der Grünen-Fraktion im Kreistag kommt Kritik. Am Dienstag soll eine Entscheidung fallen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    Tauchsieder
    18.11.2017

    Seit wann hat denn der Naturschutzbeauftragte Hr. Weisbach den Naturschutz wieder entdeckt ? An der Elster (Elsterterrassen) war er ihm doch egal, um aber etwas zu verhindern fällt er ihm hier plötzlich wieder ein. Eine sehr beliebige Verhaltensweise dieses Herrn.
    Die Stadt ist der Verpächter, hat also den "Hut" auf. Pachtvertrag auslaufen lassen, oder vorher kündigen, und dem Falkner das Gelände anbieten. Wer nicht kompromissfähig ist hat es nicht anders verdient !