Neue Parkordnung sorgt für Ärger im Viertel

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

An der Clausewitzstraße sind vor wenigen Tagen etliche Autostellplätze weggefallen. Doch nicht alle halten sich an die geänderten Regeln.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    4
    Kastenfrosch
    28.02.2020

    "Andere Mieter berichten, seit der Änderung der Parkordnung würden Autos nachts und an Wochenenden halb auf der Wiese abgestellt. Darunter leide bereits der Rasen.
    [..]
    Bei den täglichen Kontrollen sei bis zum gestrigen Donnerstag erst eine gebührenpflichtige Verwarnung erteilt worden."

    Der scheinbare Widerspruch zwischen den beiden Aussagen ist schnell erklärt: dass die Polizeibehörde (nach dem Ausschnitt der Stadt zu urteilen, den ich täglich sehe) offenbar ausschließlich zu den Kernarbeitszeiten kontrolliert, bleibt auch dem Bürger nicht verborgen. In letzter Zeit konnte ich jedoch des öfteren beobachten, wie die Polizei auf ihren nächtlichen Touren Strafzettel für Parkvergehen ausgestellt hat.
    So oder so scheinen die Lerneffekte überschaubar zu sein: es sind zum überwiegenden Teil die gleichen Fahrzeuge, die parken, wo keine Parkplätze sind.