Neuer Trainer für Peniger Frauen

Penig.

Die Handballerinnen des TSV Penig gehen in der kommenden Saison mit einer verjüngten Mannschaft sowie einem neuen Trainer auf Punktejagd in der Kreisliga Mittelsachsen. Nach vielen Jahren an der Seitenlinie nimmt sich Ex-Coach Heiko Schneider eine Auszeit. Sein Nachfolger ist Markus Nowak (Foto). "Ich stelle mich gern zur Verfügung, damit der Frauenhandball in Penig erhalten bleibt", sagt der Maler und Lackierer. Dafür hat Nowak seine eigene Karriere bei den Peniger Kreisliga-Männern beendet. "Mit 46Jahren wird es dann auch einmal Zeit", erklärt er mit einem Schmunzeln.

Für ihn wird es vorwiegend darum gehen, die blutjunge Mannschaft weiterzuentwickeln. "Es sind viele Mädels aus dem Juniorenbereich nach oben gekommen", sagt er. Allerdings haben den TSV einige Leistungsträgerinnen verlassen: Torhüterin Angelique Zschunke wechselte nach 19 Jahren im TSV-Trikot nach Limbach-Oberfrohna, Carmen Schneider zog es nach Dresden. "Immerhin konnten wir Melanie Dietze zu einem Comeback überreden", sagt Markus Nowak erfreut. Sie spielte zuletzt vor vier Jahren beim TSV. Die Peniger Damen zogen sich im vorigen Jahr kurz vor Saisonbeginn aus der Bezirksliga zurück und standen zum Abbruch der Kreisliga-Saison auf Rang 3. (rosd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.