Nothilfefonds: Unterstützer steigt der Hochschule auf das Dach

Einen ungewöhnlichen Ort haben sich am Donnerstag Vertreter der Hochschule Mittweida und des Studentenrats ausgewählt, um der Sparkasse Mittelsachsen für die Unterstützung des Corona-Nothilfefonds für Studenten zu danken. Sparkassen-Vorstand Holger Nerlich übergab dabei Julia Köhler, Referentin Internationalisierung der Hochschule, und dem Geschäftsführer des Studentenrates Gordon Oswald (v. l.) auf dem Dach der Mensa der Hochschule Gutscheine für den Einkauf in Mittweidaer Geschäften. Die Sparkasse engagierte sich mit einem Beitrag von 5000 Euro am Startbudget des Nothilfefonds. Dem Beispiel sind laut Hochschulsprecher Helmut Hammer Partnerunternehmen der Bildungseinrichtung gefolgt mit insgesamt 28.000 Euro. Mit diesen und privaten Spenden verfüge der Fonds nun über rund 45.000 Euro. Unterstützt wurden bisher 43 Studierende, die nicht über Bafög oder Stipendien gefördert und von Eltern nicht unterstützt werden können oder ihren Nebenjob infolge der Coronakrise verloren hatten. Ausländische Studenten seien besonders betroffen. (jl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.