Ortsansässige Firma saniert Pyramide

Johanngeorgenstadt.

Sie ist in die Jahre gekommen - die hölzerne Pyramide auf dem Platz des Bergmannes in Johanngeorgenstadt. Einst von den Schnitzern gebaut und an die Stadt übergeben, droht sie nun einzustürzen. Das berichtete Bürgermeister Holger Hascheck (SPD) während der Stadtratssitzung am Donnerstag. Schon lange wird deshalb über eine Instandsetzung gesprochen. Nun seien Fördermittel bewilligt worden. Laut Bauamtsleiter René Scheer sind drei Angebote von Firmen eingeholt worden. Den Zuschlag erhielt nun per Stadtratsbeschluss die ortsansässige Tischlerei Konrad Fenzl. Die Arbeiten werden knapp 19.800 Euro kosten. Unter anderem sollen die Figuren und die Beleuchtung wieder hergerichtet werden. Es handelt sich nicht um die Riesenpyramide, sondern um eine deutlich kleinere Pyramide, die ganz in der Nähe steht. (irme)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.