Ortsdurchfahrt bleibt heißes Eisen

Eine neue Grundschule ohne eigenen Schulleiter und eine holprige Hauptstraße - diese Baustellen werden den neuen Gemeinderat von Gornsdorf beschäftigen. Der Ort hat angesichts einer starken Wirtschaft aber Handlungsspielraum.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    vomdorf
    24.04.2019

    Gornsdorf hat deshalb keinen Schulleiter, weil die Grundschule ohne Segen des LaSuB („Schulamt“) gebaut wurde, denn Gornsdorf hat einfach nicht genug Schüler in den nächsten Jahren, um eine Klasse 1 zu bilden.

    Aber Gornsdorf hat Geld und macht, was es will...in der Hoffnung, dass es schon irgendwie geht. Dieses „Irgendwie“ gipfelt dann darin, dass Schulleiter aus anderen Schulen Gornsdorf noch „nebenbei“ leiten dürfen, denn mehr Geld bekommen die nicht dafür.

    Warum wird das nicht so veröffentlicht? Gornsdorf hatte ja auch spekuliert, dass eins Tages die Auerbacher Kinder mit in das Gebäude gehen....allerdings sind die Klassenzimmer in Gornsdorf für eine volle Klasse mit 28 Kindern zu klein.
    Stimmt nicht? Hingehen und anschauen, dann mal eine Sicherheitsfachkraft für Schulen kontaktieren....