Peniger Feuerwehr revanchiert sich mit Retourkutsche

Da zwei Wehrleitern vom Filialleiter eines Konzerns Versagen bei der Flutkatastrophe vorgeworfen wird, bringen die Ehrenamtlichen mit einer spektakulären Aktion dessen Bier-Spende zurück.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

7Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    gelöschter Nutzer
    17.09.2013

    Eine Aktion, die zeigt, das die Feuerwehrleute zusammenhalten und hinter ihrer Führung stehen.
    das hat noch lange nicht jede Gemeinde.
    Und alle die, die hier ihre STVO Kenntnisse zum besten geben, die sie mal von Babara Salesch gehört haben: Übungen mit Blaulicht und Martinshorn sind zugelassen.
    Es war auch wohl etwas Spartendenken von Vodafone der Feuerwehr Bier zu schenken. Hier hätte es es auch etwas anders getan. Etwa T-Shirts oder Würste für einen Grillabend.
    Bier schenkt man einem Fußball-oder Schützenclub. Die brauchen wesentlich mehr davon als die Feuerwehr!

  • 1
    2
    gelöschter Nutzer
    16.09.2013

    An QSO4YOU...... bei dieser Aktion lag kein Katastrophenfall vor ..somit gilt das das keine VERBANDSFAHRT war ..... sondern nur ein seiten Hieb für den Ladenbesitzer von Vodafon........ Verbandsfahrten dürfen nur durch geführt werden wenn von Innenministerium ein Katastrophenfall ausgerufen wird. Ich glaube nicht das Bierkisten zurückfahren ein Katastrophenfall ist....

  • 1
    2
    typewriter
    16.09.2013

    Wie auf dem Video gut zu erkennen ist, behindern sie den fließenden Verkehr aber erheblich-und das ist ja wohl kaum gerechtfertigt.

  • 1
    2
    gelöschter Nutzer
    16.09.2013

    Aha, Verbandfahrt also, da hat aber normalerweise das erste und das letzte Fahrzeug Blaulicht an - und wo sind die entsprechenden Flaggenkennzeichnungen an der linken Fahrzeugfront?

    Und mit Sicherheit lag keine Genehmigung vor - oder handelte es sich um die Erfüllung einer hoheitlichen Aufgabe, die diese nicht erforderlich macht?

    Ich bleibe dabei - Mißbrauch von Sondersignal, da die Voraussetzungen nach STVO §38 nicht vorlagen.

  • 2
    2
    gelöschter Nutzer
    16.09.2013

    Wenn man keine Ahnung von Blaulicht Organisationen hat sollte man seine Worte zurückhalten. Dies waren mehr als 3 Fahrzeuge, somit ist es eine Verband- Fahrt. Deshalb durfte das Blaulicht verwendet werden. Und es wurde kein Sondersignal missbraucht!

  • 2
    3
    gelöschter Nutzer
    16.09.2013

    Mißbrauch von Sondersignal in 13facher Ausführung - vielleicht ist der Wehrleiter doch nicht so geeignet.

  • 0
    3
    gelöschter Nutzer
    16.09.2013

    braucht die peniger feuerwehr bier zum löschen ????????????