Plauen verschickt Bescheide für Kita-Kosten

Abrechnung der Monate März bis Mai zu den Elternbeiträgen erfolgt

Plauen.

Über Einzelheiten zur Erhebung der Elternbeiträge für Horte und Kindertageseinrichtungen in Plauen für die Monate März bis Mai hat die Plauener Stadtverwaltung am Donnerstag informiert. Um die Eltern zu entlasten, hatte die Stadt Plauen die Elternbeiträge für die Monate April und Mai zunächst ausgesetzt beziehungsweise zurücküberwiesen. Nun wurden laut Stadtverwaltung die fälligen Elternbeiträge jeweils auf die einzelnen Monate März bis Mai berechnet und entsprechende Bescheide erlassen. Dies erfolge auf Empfehlung des Sächsischen Städte- und Gemeindetages. Die Bescheide gehen derzeit mit der Post raus.

Alle Eltern, deren Elternbeiträge nicht vom Jugendamt ganz oder teilweise übernommen werden, erhalten von der Stadt Plauen den bereits entrichteten Elternbeitrag für die zehn Tage der Schließung im März zurück. Für den April gilt: Eltern, die ab 20. April in Krippe, Kindergarten, Kindertagespflege und Hort eine Notbetreuung in Anspruch genommen haben, wird der Elternbeitrag für neun Tage in Rechnung gestellt. Für Mai wurde festgelegt: Eltern, die ab 4. Mai die Notbetreuung und folglich auch die Betreuung im eingeschränkten Regelbetrieb ab 18. Mai in Krippe und Kindergarten in Anspruch genommen haben, müssen den Elternbeitrag gemäß Betreuungsvertrag für den gesamten Monat Mai bezahlen.

Eltern, die die Betreuung im eingeschränkten Regelbetrieb ab 18. Mai in Krippe und Kindergarten nutzten, wird der halbe Elternbeitrag für zehn Tage oder der Elternbeitrag für eine Woche (je nach Inanspruchnahme) in Rechnung gestellt. Eltern, deren Kinder in einer Kindertagespflegestelle betreut werden, müssen den Elternbeitrag für den gesamten Monat Mai zahlen.

Eltern von Grundschülern, die ab 4. Mai eine Notbetreuung im Hort in Anspruch genommen haben, wird für den Monat Mai der volle Elternbeitrag in Rechnung gestellt. Dies gilt auch für die Schüler der Klassenstufe 4, die vom 6. bis 15. Mai zu den Früh- und Späthortzeiten durch die Schule betreut wurden. Für Grundschüler, die keine Notbetreuung nutzten und erst seit dem 18. Mai wieder im Hort sind, wird für Mai der halbe Elternbeitrag in Rechnung gestellt. Bei den Eltern, die in den Monaten April und Mai kein Betreuungsangebot in Krippe, Kindergarten, Kindertagespflege und Hort in Anspruch genommen haben, verzichtet die Stadt Plauen auf die Erhebung von Elternbeiträgen. (bju)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.