Polizei ermittelt gegen 30-Jährigen

Weil er synthetische und pflanz- liche Betäubungsmittel an Minderjährige im Stadtgebiet verkauft haben soll, ermittelt die Kriminalpolizei seit geraumer Zeit gegen einen 30-Jährigen. Während der Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, sodass die Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnung des Mannes an der Waldenburger Straße anordnete. Dort stießen Kriminalisten am Mittwoch "auf jede Menge Betäubungsmittel", so die Polizei. So wurden knapp 150 Gramm Cannabis, fast 40 Gramm Amphetamine, mehr als 160 LSD-Einzeldosen, 14Gramm Ketamin (ein Narkose- und Schmerzmittel) sowie vier Gramm Kokain beschlagnahmt. Auch einige Tabletten fanden die Beamten, wobei es sich womöglich um Ecstasy handeln könnte. Die Ermittlungen gegen den 30-jährigen libyschen Staatsangehörigen dauern an. (gp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.