Opel Grandland X kommt als Plug-in-Hybrid mit 300 PS

Ein Benziner und zwei E-Motoren treiben ihn an: Mit dem Grandland X bringt Opel einen Plug-in-Hybrid auf den Markt. Er ist erstmals auch als Allradantrieb zu haben.

Rüsselsheim (dpa/tmn) - Bei Opel beginnt die Elektrifizierung der Modellpalette. Als erste Baureihe mit Stecker aus der Ära nach General Motors hat der Hersteller jetzt den Grandland X mit Plug-in-Hybrid angekündigt.

Einen Preis und einen konkreten Termin zur Markteinführung des SUVs nannte Opel noch nicht. Doch in Unternehmenskreisen ist von ersten Auslieferungen zum Jahreswechsel die Rede.

In Fahrt bringt den Grandland X Hybrid4 ein Trio: ein 1,6-Liter-Benziner mit 147 kW/200 PS sowie zwei E-Maschinen von jeweils 80 kW/109 PS, die aus einem 13,2 kWh großen Akku gespeist werden und je eine Achse antreiben. So bietet der Grandland X dann erstmals auch Allradantrieb. Weil die Batterie, die binnen 110 Minuten geladen ist, für bis zu 50 Kilometer rein elektrischer Fahrt ausreicht, sinkt der Verbrauch des Grandland X in der Theorie laut Opel auf 2,2 Liter (49 g/km CO2).

Beim Grandland X soll es nicht bleiben, kündigte Opel an. Ebenfalls noch in diesem Jahr soll man den neuen Corsa mit Elektroantrieb bestellen können, und bis 2024 soll es in jeder Baureihe eine elektrifizierte Variante geben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...