Protektoren in der Motorradkleidung regelmäßig austauschen

Äußerlich ist es vielleicht nicht ersichtlich, aber auch das Material von Protektoren unterliegt gewissen Alterungsprozessen. Damit die Schutzfunktion erhalten bleibt, sollten Motorradfahrer sie regelmäßig austauschen.

Essen (dpa/tmn) - Motorradfahrer tauschen die Protektoren ihrer Schutzkleidung besser regelmäßig aus. Das rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Denn die Materialien altern.

Dabei sind die Herstellerangaben maßgeblich, doch können diese stark variieren. So hat das ifz Angaben zwischen 2 bis 3 und 10 bis 15 Jahren ausgemacht. Im Zweifel raten die Experten, einen Fachhändler zu fragen.

Ein Austausch ist nicht nur bei offensichtlichen Beschädigungen nötig. Denn auch wenn die Teile äußerlich unversehrt scheinen, ist nicht sicher, ob sie Belastungsspitzen wie vorgesehen aushalten. Daher ist der Austausch nach festen Zeitintervallen ratsam. Wer die üblicherweise beim Kleidungs- oder Protektorenkauf beiliegenden Infos dazu nicht mehr findet, sollte beim Hersteller danach fragen.

Die schlagdämpfenden Protektoren finden sich zumeist an Schulter, Ellbogen, Knie und Rücken, können aber auch im Bereich der Hüfte, Unterarm und Schienbein angebracht sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...