Fettsäuren im Käse machen am Ende einer Mahlzeit satt

München (dpa/tmn) - Käse ist ein guter Sattmacher. Daher wird er gern zum Abschluss einer Mahlzeit anstelle einer süßen Nachspeise gereicht. Seine freien Fettsäuren sorgen lange Zeit für einen vollen Magen.

Eine Küchenweisheit besagt: Käse schließt den Magen. Nach Angaben der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) in München hängt das Phänomen mit den enthaltenen freien Fettsäuren zusammen. Diese regen die Darmwand zur Freisetzung von Hormonen an, die die Magenbewegung bremsen und dazu führen, dass sich der Darmausgang schließt. So bleibt die Nahrung länger im Magen, der dem Hirn seinerseits signalisiert, dass er gut gefüllt ist.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...