Rezept für Bärlauch-Käse-Grillbrot

Frühling ist Kräuterzeit. Auch der Bärlauch kommt nun groß raus. Frisch geerntet ist er idealer Geschmacksgeber für Grillbrot. Hier ein unkomplizierten Beilagenrezept:

Leipzig (dpa/tmn) - Von März bis Mai sprießt er vor allem auf feuchten Waldböden und zählt zweifelsohne zu den aromatischen Highlights im Frühling: Bärlauch. Der wilde Bruder des Knoblauchs schmeckt bis zu zwei Tage nach der Ernte am intensivsten, lässt sich aber auch mühelos einfrieren.

So kann man ihn auch außerhalb der Saison genießen und beispielsweise im Sommer auf Grillbrot mit Butter und Käse servieren.

Zutaten für ein ganzes Grillbrot:

1 Pfund Brot (zum Beispiel Bauernbrot)

12-15 Bärlauchblätter

2 EL Olivenöl

1 Prise Salz und Pfeffer

100 Gramm geriebenen Käse (zum Beispiel Edamer oder Parmesan)

75 Gramm Butter

Zubereitung: 

Den Backofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Bärlauchblätter waschen, trocken schütteln und die Stiele entfernen. Anschließend grob zerkleinern und mit 2 EL Olivenöl und einer Prise Salz und Pfeffer pürieren oder im Mörser zerstoßen.

Das ganze Brot mittig auf Backpapier oder Aluminiumfolie legen und vorsichtig bis zur unteren Kruste längs und quer einschneiden. Die Butter in dünne Scheiben schneiden und mit dem Bärlauchöl und dem Käse in den Brotrillen verteilen.

Das Brot im Backpapier einwickeln und 15 Minuten auf mittlerer Schiene backen, anschließend öffnen und für weitere 10 Minuten rösten, bis der Käse eine leichte goldgelbe Färbung angenommen hat. Aus dem Ofen nehmen und sofort servieren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...